Anzeige

Reden über Gewalt gegen Frauen

Das Theaterstück „72 Stunden: Eine Anklage” von Barbara Plagg feierte Mitte September Premiere im Stadttheater Bruneck und wurde mittlerweile auch in der Carambolage in Bozen gespielt. Seit 10. November ist das Stück im Theater in der Altstadt in Meran zu sehen und zwar bis Freitag, 25. November, dem internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen.

Vor der letzten Aufführung am Freitag um 20:30 Uhr kommt es ab 19:00 Uhr zu einem offenen Zwiegespräch zwischen Barbara Plagg und Landeshauptmann Arno Kompatscher “über Femizide und sexistische Witze, über toxische Männlichkeit und Lebenserwartung, über Bildungsprojekte und Beschlussanträge und was das eine mit dem anderen zu tun hat”, kündigt Barbara Plagg an. Moderiert wird das Gespräch von Journalistin Lisa Maria Gasser. Der Eintritt zur Diskussionsveranstaltung ist frei.

Mehr Infos auf www.tida.it

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Reportage

Ein Lernlabor für Europa?

Eine Studienreise führt unsere Autorin nach Srebrenica, wo Serben und Bosniaken zusammenlebten, bis 1995 ein Genozid stattfand. Könnte das auch in Südtirol passieren?
0    
 | 
Podcast mit Alexandra Hawlin

„Freundlich aber hasserfüllt“

Alexandra Hawlin ist Korrespondentin für den ZDF in Washington. Sorgen und Ängste treiben die US-Gesellschaft auseinander, erzählt die Südtirolerin im ersten Teil dieser Podcast-Reihe.
1    

All Along

Alternative Rock mit Metal-Einflüssen: Last Chance mit ihrer Leadsängerin Lea Pellegrin und ihrer neuen Single "All Along".
 | 
Podcast zu Sinti und Roma

„Bitter arm und rechtlos“

Die Grundrechte-Agentur der EU schlägt Alarm: Sinti und Roma leiden unter Armut und Ausgrenzung. Der Verband der deutschen Sinti warnt vor dem neuen, alten Antiziganismus in Europa.
0    
 | 
Reportage zu den Protesten im Iran

Die große Kluft

In Iran kämpft eine alte, fundamentalistische Herrscherklasse gegen eine junge, progressive Bevölkerung. Unser Autor war in Teheran und Isfahan.
0    
Anzeige
Anzeige