Anzeige

Dekadenz zeigt performatives Theaterprojekt „wir: im berg“

Anzeige

Triebwerk7 ist ein freier Theaterverein aus Innsbruck, der seit Jahren innovative Theaterformen und immersive Theatererlebnisse erarbeitet. Ebenso ist die Dekadenz in Brixen dafür bekannt, offen für Theaterexperimente zu sein. Aus der Zusammenarbeit dieser beiden Kulturakteure ist das performative Theaterprojekt „wir: im berg“ entstanden, das sich vielstimmig und bildstark mit den Arbeiten am Brenner Basistunnel auseinandersetzt und am 7. Oktober in der Dekadenz in Brixen Premiere feiert.

„Wenn ich erzähle, dass wir ein Projekt zum BBT umsetzen, werden die Leute hellhörig“, beschreibt Carmen Sulzenbacher, Projektleiterin von Triebwerk7. „Der BBT ist als Thema komplett aus der Öffentlichkeit verschwunden. Ich finde aber, dass sich hier viele spannende Fragen zu unserer Zeit auftun und ich freue mich, dass wir als Erste einen künstlerischen Beitrag zu diesem riesigen Bauwerk kreieren.“

„Auch wenn den Texten sehr viel Recherche zugrunde liegt und das Team sich tief in die Materie gegraben hat, wird es mit Sicherheit kein Info-Abend zum BBT. ‘wir: im berg’ lotet vielmehr die unterschiedlichen Perspektiven auf den Tunnelbau aus ohne dabei eine vereinfachende Position zu beziehen", fasst Anna Heiss von der Dekadenz Brixen das Projekt zusammen. „wir: im berg“ ist Theaterstück, Performance, Oper, Sci-Fi-Film, zeitgenössisches Kunstwerk und Underground-Rave.

Die Performance ist ab 7. Oktober in Brixen und ab 12. November in Innsbruck zu sehen.

Aufführungen Dekadenz Brixen:

Premiere: Fr 07. Oktober

weitere Vorstellungen:

Do 13.10., Fr 14.10., Sa 15.10., So 16.10., Mi 19.10., Do 20.10., Fr 21.10., Sa 22.10., So 23.10.

Beginn: 20.30, Sonntag 18.00

www.dekadenz.it

Aufführungen BRUX Innsbruck:

Premiere: Sa 12. November

weitere Vorstellungen:

Di 15.11., Do 17.11., Fr 18.11., Sa 19.11., Di 22.11., Mi 23.11., Do 24.11.

Beginn: 20.00

www.triebwerk7.at

 

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Reportage

Ein Lernlabor für Europa?

Eine Studienreise führt unsere Autorin nach Srebrenica, wo Serben und Bosniaken zusammenlebten, bis 1995 ein Genozid stattfand. Könnte das auch in Südtirol passieren?
0    
 | 
Podcast mit Alexandra Hawlin

„Freundlich aber hasserfüllt“

Alexandra Hawlin ist Korrespondentin für den ZDF in Washington. Sorgen und Ängste treiben die US-Gesellschaft auseinander, erzählt die Südtirolerin im ersten Teil dieser Podcast-Reihe.
1    

All Along

Alternative Rock mit Metal-Einflüssen: Last Chance mit ihrer Leadsängerin Lea Pellegrin und ihrer neuen Single "All Along".
 | 
Podcast zu Sinti und Roma

„Bitter arm und rechtlos“

Die Grundrechte-Agentur der EU schlägt Alarm: Sinti und Roma leiden unter Armut und Ausgrenzung. Der Verband der deutschen Sinti warnt vor dem neuen, alten Antiziganismus in Europa.
0    
 | 
Reportage zu den Protesten im Iran

Die große Kluft

In Iran kämpft eine alte, fundamentalistische Herrscherklasse gegen eine junge, progressive Bevölkerung. Unser Autor war in Teheran und Isfahan.
0    
Anzeige
Anzeige