Anzeige

Welt der Kinderbücher

Anzeige

Die Stadt Meran beherbergt mit dem renommierten Archiv für Kinder-Künstler*innenbücher ÓPLA einen besonderen Schatz, von dessen Existenz bis dato nur wenige Südtiroler*innen wissen. Nun wird das Archiv erweitert, durch die Kreativwerkstatt ÓPLab, einen Ort der dieser kostbaren Sammlung mehr Sichtbarkeit und den Menschen die Möglichkeit bieten möchte, sich anhand von Ausstellungen, Workshops und Veranstaltungen intensiver mit der Welt kunstvoll gestalteter Kinderbücher zu beschäftigen.

Während sich der Fokus des von der Stadtbibliothek Meran gemeinsam mit dem Verlag Corraini initiierten Archivs, auf das Sammeln und Verwahren dieser oft unkonventionellen Bilderbücher legt, bemüht sich das Team von ÓPLab in Zukunft darum, einen Ort zu schaffen, an welchem sich Kinder und Erwachsene versammeln können, um auf kreative und spannende Weise und mit allen Sinnen in die Kostbarkeiten von ÓPLA und in die Welt von Kunst und Büchern abzutauchen.

Das ÓPLab mit Buchhandlung und Cafè eröffnet am Samstag, 7. Mai 2022 um 10:30 Uhr in der Matteottistraße 38 in Meran. Am Nachmittag werden die Veranstaltungen für Kinder „… endlich zum BLÄTTERn“ und „Der Buchschmied“ mit dem Bozner MarameoLab angeboten. Der Eintritt ist frei.

Infos unter oplamerano.eu

Anzeige

Mehr Artikel

„Von Afrin über Moskau nach Göttingen“

Der deutsche Menschenrechtler Kamal Sido kennt die kurdische Realität aus eigener Erfahrung. Er stammt aus dem kurdischen Afrin in Nordsyrien.
0    

Freiheit – ein gefährdetes Gut

Der Angriffskrieg in der Ukraine stellt nicht nur die nach dem 2. Weltkrieg aufgebaute Friedensordnung in Europa, sondern auch jahrzehntelange friedensethische Überlegungen und Projekte radikal in Frage, so Martin M. Lintner.
0    

„Unbequemes Experiment“

Der Menschenrechtler Kamal Sido setzt sich für Minderheiten ein. Im ersten Teil unseres Podcasts berichtet er über das kurdische Autonomieprojekt in Westkurdistan-Rojava in Nord-Syrien.
0    

Der Andere: Eingrenzung oder Ermöglichung meiner Freiheit?

Im zweiten Teil seiner Trilogie über „Freiheit und Ethik“ erklärt Martin M. Lintner, warum das bewusste Mittragen der Corona-Einschränkungen eine aktive Verwirklichung von Freiheit im Sinne sozialer Verantwortung war, nicht nur passiv erlittene Einschränkung.
0    

Was ist Freiheit?

„Sind wir überhaupt frei oder ist Freiheit lediglich eine Illusion?“, fragt sich der Moraltheologe Martin M. Lintner in diesem Gastbeitrag.
0    
Anzeige
Anzeige