Anzeige

"Heimat": Ein Filmabend zur Zeitgeschichte in Südtirol

Anzeige

Heimat die andere Erzählung.jpg

Bild: Karl Prossliner

Am 27. April zeigt der Filmclub Bozen in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe „Geschichte und Region/Storia e regione“  die Doku “Heimat – Die andere Geschichte” von Karl Prossliner, die anlässlich des 70. Geburtstags des Historikers Poldi Steurer produziert wurde. Der Film ist weit mehr als ein Portrait über den streitbaren Historiker, der in den letzten Wochen für Gesprächsstoff gesorgt hat und ohne Eingriffe in den Inhalt nicht von RAI Südtirol ausgestrahlt werden sollte.

Im Zentrum des Films steht jene Geschichtsschreibung, die in den 1970er- und 1980er-Jahren offen in Konflikt trat zu dem traditionellen Geschichtsbild, denn sie kratzte am Opfermythos und somit am Südtiroler Selbstbild. Lange Zeit galt der junge Historiker Leopold Steurer für die Kriegsgeneration um Landeshauptmann Silvius Magnago als Nestbeschmutzer. Er war in Südtirol einer der ersten Wissenschaftler, der die dunklen Seiten der Südtiroler Vergangenheit, unter anderem die Südtiroler Mittäterschaft an den NS-Verbrechen, aufgezeigt und benannt hat. Gleichzeitig aber gab er auch jenen eine Stimme, die im Südtiroler kollektiven Gedächtnis keinen Platz fanden: den Deserteuren, den sogenannten Kriegsverrätern.

Nach dem Film kommt es zu einem Gespräch zwischen dem Journalisten Patrick Rina und den Zeithistorikern Joachim Gatterer und Giorgio Mezzalira, das auf die Veränderungen im Südtiroler Geschichtsbild und den gesellschaftlichen Rückwirkungen eingehen wird. Prossliners Portrait von Leopold Steurer wird dabei lokal, aber auch überregional eingeordnet, um zu verstehen, warum und wie sich die Wahrnehmung von Zeitgeschichte in der Südtiroler Öffentlichkeit gewandelt hat. Nicht zuletzt gilt es auch eine Standortbestimmung der aktuellen Zeitgeschichte zu vollziehen und mit Blick auf die zukünftigen Herausforderungen Lücken und Neubestimmungen auszumachen.

Termin: Mittwoch, 27. April 2022, 20.00 Uhr, Filmclub Bozen. Der Film bleibt weiter bis 4. Mai im Programm des Filmclubs Bozen.

HEIMAT – DIE ANDERE ERZÄHLUNG

IT 2021, 46 Min.

Regie: Karl Prossliner

Mehr Infos: www.filmclub.it/de/programm/filme/heimat-die-andere-erzaehlung/

Anzeige

Mehr Artikel

„Von Afrin über Moskau nach Göttingen“

Der deutsche Menschenrechtler Kamal Sido kennt die kurdische Realität aus eigener Erfahrung. Er stammt aus dem kurdischen Afrin in Nordsyrien.
0    

Freiheit – ein gefährdetes Gut

Der Angriffskrieg in der Ukraine stellt nicht nur die nach dem 2. Weltkrieg aufgebaute Friedensordnung in Europa, sondern auch jahrzehntelange friedensethische Überlegungen und Projekte radikal in Frage, so Martin M. Lintner.
0    

„Unbequemes Experiment“

Der Menschenrechtler Kamal Sido setzt sich für Minderheiten ein. Im ersten Teil unseres Podcasts berichtet er über das kurdische Autonomieprojekt in Westkurdistan-Rojava in Nord-Syrien.
0    

Der Andere: Eingrenzung oder Ermöglichung meiner Freiheit?

Im zweiten Teil seiner Trilogie über „Freiheit und Ethik“ erklärt Martin M. Lintner, warum das bewusste Mittragen der Corona-Einschränkungen eine aktive Verwirklichung von Freiheit im Sinne sozialer Verantwortung war, nicht nur passiv erlittene Einschränkung.
0    

Was ist Freiheit?

„Sind wir überhaupt frei oder ist Freiheit lediglich eine Illusion?“, fragt sich der Moraltheologe Martin M. Lintner in diesem Gastbeitrag.
0    
Anzeige
Anzeige