Leben

 | 
Reportage aus dem iranischen Hormuz

Das unwahrscheinliche Aussteigerparadies

Auf der Insel Hormuz im Persischen Golf suchen Künstler und Hippies aus dem Iran nach Freiheit und Selbstentfaltung. Dabei ist die Insel ein Machtzentrum des islamischen Regimes.
0    
Partner
 | 
Euregio Kulturzentrum Toblach

Dialekt im Park

Am 25. Juni fand im Kulturzentrum Grand Hotel in Toblach die erste Ausgabe der „Dialekt-Edition“ von Musik im Park statt. Mit auf der Bühne: Tumulti, Jimi Henndreck und Jesse.
0    
 | 
Podcast über Berta Caceres

„Mutig und aufrecht“

In diesem Podcast von Wolfgang Mayr erzählt Journalistin Nina Lakhani über die ermordete Lenca-Aktivistin Berta Caceres und die indigene Bewegung in Honduras.
0    
 | 
Rassismus in Bozen

„Schau Papa, da ist einer wie wir!“

Papa Dame Diop, 53, verlässt Bozen, um seinen Kindern ein unbeschwertes Aufwachsen in einer offeneren Gesellschaft zu ermöglichen. Er findet diese in Frankreich und zieht um.
0    
 | 
Podcast über Journalismuspreis

Claus Gatterer und seine Erben

Lea Marie Steinwandter wurde für ihren Podcast über den kulturellen Stillstand in der Coronazeit, Lukas Matzinger für seine Reportagen über Benachteiligte und Vergessene ausgezeichnet.
0    

„Mutig, kreativ und zu fördern“

Die Wirtschaftsprofessorin Susanne Elsen will mit dem Förderpreis Agitu Gudeta ökosozialen Bäuerinnen Sichtbarkeit verleihen.
0    

"Die Ressource Hof nutzen"

Die Bergbäuerin Barbara Lobis will Tradition und Moderne verbinden und wirbt für die Wertschätzung der Bergbäuerinnen.
0    
 | 
Südtiroler Speck

„Weniger als ein Prozent Südtirol“

Der Südtiroler Speck ist ein Millionenbusiness. Joachim Raich erklärt, warum im „Südtiroler Speck g.g.A.“ kaum Südtirol steckt und welche Folgen das für die Umwelt hat.
0    

„1,7 Mrd. Menschen sind nicht bankfähig“

Die Genossenschaft Oikocredit widmet sich sozialen Projekten, die profitabel sind und gleichzeitig Menschen im Globalen Süden unterstützen. Helmut Berg von Oikocredit, erklärt was dahintersteckt.
0    

La banca e l’etica

“Banca” e “etica” sono viste spesso come due realtà in antitesi. Negli ultimi vent’anni, però, a livello locale e globale sono nati istituti in cui questo connubio si è realizzato, alimentando un circolo virtuoso con ricadute positive al contempo sulle comunità e sui*lle risparmiatori*rici.
0    
 | 
Kirche und Homosexualität

„Es wäre schön, wenn es normal wäre...“

...dass Pfarreien homosexuelle Paare segnen, zum Beispiel. Ein neuer Arbeitskreis der Diözese Bozen-Brixen will den Weg dafür ebnen.
2    
 | 
Podcast über das frauenrechtliche Engagement von Monika Hauser

Frauenrechte im Schatten der Nato

Monika Hauser zieht eine durchwachsene Bilanz ihrer Hilfsorganisation medica mondiale in Afghanistan.
0    

Bin ich queer genug?

„Bin ich eigentlich bisexuell, wenn ich mich bisher eigentlich eher für Frauen interessiert habe?“, fragt sich unser Autor in der neuen Folge der Kolumne "Queerbeet".
0    

L’aria che tira: schwa et al.

Quanto è libero di parlare un personaggio letterario? A che punto stiamo con la grafia inclusiva? E che cos'è esattamente la "neurodiversità"? Un dialogo tra Maddalena Fingerle e Stefano Zangrando
0    

„Es lebe Belarus!“

Das Pilecki-Institut in Berlin versucht mit einer Foto-Ausstellung „Belarus lebt!“ die Erinnerungen an die belarussische Demokratie-Bewegung wachzuhalten.
0    
 | 
Interview mit Regisseur Christian Mair

Wege(n) der Liebe

Christian Mair inszeniert beim Theaterprojekt „Wege(n) der Liebe – Love in Südtirol“ die Liebesgeschichten von Südtirolerinnen und Südtirolern. Was steckt dahinter?
0    

Freiheit und Identität

Wenn wir fragen, „was ist Freiheit für dich“, „was ist Identität für dich“, bekommen wir tausend Antworten, von denen alle richtig sind, schreibt der Bildungswissenschaftler Hans Karl Peterlini in seinem Gastbeitrag.
0    

"Im Dauerkrisenmodus"

Ist die Generation Z eine entscheidungsunfähige, zukunftspessimistische und arbeitsverweigernde Generation? Jugendforscher Simon Schnetzer klärt auf.
0    

Die FIFA und Katar

Der Menschenrechtler Kamal Sido besuchte das Fußball-WM-Land Katar und berichtet über einen Staat, der „Gastarbeiter“ aus dem Süden der Welt schamlos ausnützt.
1    

„Von Afrin über Moskau nach Göttingen“

Der deutsche Menschenrechtler Kamal Sido kennt die kurdische Realität aus eigener Erfahrung. Er stammt aus dem kurdischen Afrin in Nordsyrien.
0