Anzeige
The Others

Eingesperrt

Zwei Frauen wurden verhaftet, weil sie sich für Kurdistan engagieren. Künstlerisch und politisch. Über ihre Unterhaltung im Gefängnis erzählt der Film “Frieden”.

bayram.jpg

Die Filmemacherin Rezzam Bayram.

Bild: purplemeridians

In einem weit abgelegenen Gefängnis irgendwo in den menschenleeren Weiten der Türkei sitzen zwei Frauen ein. Eine der Frauen ist Künstlerin, die andere Partisanin.

Rezzam Bayram wurde 1990 in Amed (türkisch Diyarbakır) geboren und arbeitete für die Organisationen “Ax Tamar Van and Film Festival” und “Amed International Film Festival”.

Nicht weniger typisch für das kurdische Leben in der Türkei ist die filmische Erzählung von Lisa Calan “Zimanê Çîya”, übersetzt “Die Sprache der Berge”. Calan stellt in ihrem Film die sechsjährige Xemgin in den Mittelpunkt der Handlung. Xemgin wird von ihren Freundinnen und Freunden “Pîzot” genannt, kurdisch für Schlingel.

In der Schule wird sie Hengin gerufen, die türkische Übersetzung für Xemgin. Und in der der Schule schweigt sie eigenartigerweise, außerhalb der Schule ist sie lebhaft und gesprächig. An der Schule wechseln ständig die Lehrerpersonen, die von anderen Provinzen der Türkei nach Kurdistan kommen, auch in der Klasse von Xemgin, die kein Türkisch spricht. Und damit beginnen die Probleme.

Lisa ÇALAN wurde 1993 geboren, ist Regisseurin und Schauspielerin. Calan drehte mehrere Filme, Dokumentar- und Serien. Bei einem IS-Bombenanschlag am 5. Juni 2015 auf eine Kundgebung der kurdischen Partei HDP in Amed (Diyarbakir) verlor Lisa Calan ihre beiden Beine. Sie besuchte das Konservatorium von Aram Tigran und arbeitete für die Film-Akademie in Diyarbakır. Sie nahm an mehreren Film-Festivals teil. Lisa Calan drehte den Film Zimanê Çîya über die Assimilierung der Kurden in der Türkei, über das Verbot der kurdischen Sprache und über die vielfältigen Repressalien des türkischen Staates.

Lisa ÇALAN und Rezzam BAYRAM beteiligen sich am Projekt “The Purple Meridians”. The Purple Meridians ist ein von Euroimages gefördertes Projekt. 18 Regisseurinnen aus drei Ländern erhalten die Chance, sich weiter zu bilden. Ziel ist es, sich über die Filmarbeit auszutauschen. Geplant ist ein Netzwerk für künftige Film-Kooperationen. Das Projekt wird von drei Organisationen aus drei Ländern umgesetzt: Osservatorio OVNI (Spanien), Streamthings - streeen.org (Italien) und Rosa Kadın Derneği (Türkei).

Anzeige

The Others

Geschichten und Erzählungen aus der anderen Welt

In der kanadischen Provinz British Columbia wird auf dem Gelände einer ehemaligen katholischen Internat-Schule ein Massengrab entdeckt. Indigene Kinder wurden dort vergraben. Im Amazonas-Regenwald in Brasilien töten Covid und Goldsucher indigene Menschen. In Rojava in Nord-Syrien wehren sich Kurden gemeinsam mit Arabern und Aramäern gegen türkische und syrische Islamisten. Die Sami in Skandinavien, politisch unkorrekt Lappen, halten stur an ihrer Rentierhaltung fest. Es gibt eine andere Welt hinter den globalen Glitzer-Fassaden, die sich gegen das Plattmachen sträubt, Menschen die darauf beharren, eine eigenständige Existenz zu haben.

Ihre Geschichten tauchen nicht oder nur selten in den großen Medien auf.  Über diese Menschen spricht niemand oder kaum jemand. In der Reihe „The Others“ kommen jene zu Wort, die nicht gehört werden, die keine Stimme haben.

Mehr Artikel
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview zum Islamismus

„Wir Muslime müssen Extremisten isolieren“

Ist der Islam eine Religion des Friedens? Oder eine Ideologie der Unterdrückung? Der Islamforscher Ahmad Milad Karimi plädiert für einen differenzierten Blick.
0    
Raiffeisenverband Südtirol

Selbst ist die Frau

Geld schafft finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit. Aber wie können sich Frauen diese aufbauen?
0    
Drahthaus ft. Aunty

Dopamine

Im neuen Song von Drahthaus ft. Aunty geht es um das Gefühl im Sommer 2020: Der Lockdown ist beendet, es wird wieder ausgiebig gefeiert, aber ein Stück Unwohlsein bleibt.
Rezepte und Geschichten

„Oma, i hon Hunger!“

Mit Mehl, Kartoffeln, Butter, Eiern, Milch und einer Handvoll Schnittlauch: Rezepte und Geschichten von Oma Marie aus dem Sarntal.
0    
 | 
Kommentar zur Mobilität

Bahnfahren ist wieder cool

Nachtzüge, niedrige Preise, Fernverbindungen: Die Eisenbahn erlebt ein unverhofftes Comeback. Eine Liebeserklärung an Gleis und Schlafabteil.
0    
Anzeige
Anzeige