Anzeige
Podcast über Journalismuspreis

Claus Gatterer und seine Erben

Lea Marie Steinwandter wurde für ihren Podcast über den kulturellen Stillstand in der Coronazeit, Lukas Matzinger für seine Reportagen über Benachteiligte und Vergessene ausgezeichnet.

_DSC8686.JPG

Bei der Preisverleihung in Sexten am 15. Juni 2022: Kulturlandesrat Philipp Achammer, Preisträger*innen Lisa Marie Steinwandter und Lukas Matzinger sowie der Bürgermeister von Sexten Thomas Summerer (von links)

Bild: Karl Engl

Die Brunecker Oberschülerin versuchte es und gewann. Der “Falter”-Journalist wurde für seine Alltagsarbeit ausgezeichnet. Lea Marie Steinwandter erhielt den Claus-Schüler*innenpreis für journalistisches Arbeiten, Lukas Matzinger die “Auszeichnung für hervorragenden Journalismus im Gedenken an Claus Gatterer”. Der Preis wird jährlich in Erinnerung an den gebürtigen Sextner Journalisten und Historiker Claus Gatterer, lange journalistische Leitfigur im ORF, von der Michael-Gaismair-Gesellschaft und der österreichische Presseclub Concordia in Zusammenarbeit mit dem Land Südtirol und der Gemeinde Sexten vergeben. Der langjährige Mitarbeiter von Claus Gatterer, Kurt Langbein, würdigte Matzinger als einen Erben und Nachfolger von Claus Gatterer. Wolfgang Mayr hat nach der Preisverleihung in Sexten mit den Beteiligten gesprochen.

BARFUSS wird in den nächsten Wochen alle Beiträge, die im Rahmen des Schüler*innenpreises Claus erarbeitet wurden, veröffentlichen.

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Bi ist nicht gleich Bi

Unser Autor fühlt sich nicht ständig zu Frauen und Männern gleichermaßen hingezogen. Deshalb fragt er sich: Was ist denn alles Bisexualität?
0    
Kommentar zum Brief von Giorgia Meloni

Melonis Tagblatt

„Dolomiten“ und „Stol.it“ veröffentlichten diese Woche einen Brief von Giorgia Meloni. Für unseren Autor Wolfgang Mayr machen sie sich damit zum Sprachrohr der postfaschistischen Partei Fratelli d’Italia.
0    
 | 
Interview mit Simon Constantini

„Sprache soll zentralisiert und politisiert werden"

Giorgia Meloni will die italienische Sprache aufwerten - aber auf Kosten von Minderheitensprachen, so das Fazit von Simon Constantini. Der Blogger hat sich angesehen, was die Chefin von Fratelli d'Italia vorhat.
0    
 | 
Kommentar

Kreml-Gelder für die Lega?

Putin-Russland soll auch der Lega Geld zugesteckt haben. Ist das üble Nachrede oder ein realer Polit-Thriller? Unser Autor Wolfgang Mayr sucht in diesem Kommentar nach Antworten.
0    

Worte tauschen

Der dritte Beitrag aus der Reihe Poetik der Auseinandersetzung stammt von Greta Maria Pichler und ihrer Kollegin Anna.
0    
Anzeige
Anzeige