Anzeige

„Mutig, kreativ und zu fördern“

Die Wirtschaftsprofessorin Susanne Elsen will mit dem Förderpreis Agitu Gudeta ökosozialen Bäuerinnen Sichtbarkeit verleihen.

Bild 1 Foto Peter Viehweider.jpg

Susanne Elsen, ganz links, bei der Verleihung des Förderpreises Agitu Ideo Gudeta sowie des Sonderpreises Vintola im Mai 2022. 

Bild: Peter Viehweider

Die Wirtschaftsexpertin Susanne Elsen lobt die neue Generation von Bäuerinnen als Pionierinnen für eine neue Landwirtschaft. Sie seien naturnah, überschaubau, dezentral und abgekoppelt vom globalen Markt. Die Alpen eignen sich nicht sonderlich für Monokulturen und die bäuerlichen Betriebe können sich auch nicht auf dem rauhen Weltmarkt behaupten, ist Elsen überzeugt. Unterstützen wir doch real existierende Alternativen, wirbt Professor Elsen im Podcast von Wolfgang Mayr.

Anzeige

Pionierinnen der Bio-Landwirtschaft

Sie wollen die Landwirtschaft in einem positiven nachhaltigen Sinn prägen: Wolfgang Mayr stellt in dieser Podcast-Reihe Südtiroler Pionierinnen der Bio-Landwirtschaft vor.

Mehr Artikel
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

„Music connects“

Musik verbindet und vernetzt: Darauf baut das Pilotprojekt „Jungle Music Incubator“ auf, das im Mittelpunkt dieser Doku steht.

Hartnäckig am steilen Berghang

Julia Gasser und ihr Lebenspartner bauen im Fleimstal Nischenprodukte wie Safran an und das unter widrigsten Verhältnissen.
0    
 | 
Südtiroler Speck

„Weniger als ein Prozent Südtirol“

Der Südtiroler Speck ist ein Millionenbusiness. Joachim Raich erklärt, warum im „Südtiroler Speck g.g.A.“ kaum Südtirol steckt und welche Folgen das für die Umwelt hat.
0    

KLANGfeste: musikalische Vielfalt

Feurige Flamenco-Gitarren, laute Brass-Töne, A-Cappella Gesang mit Beatbox-Grooves, jazzige Posaunenklänge, verträumte ladinische Lieder – all das und vieles mehr wird vom 21. Juni bis zum 12. Juli bei den KLANGfesten im Burghof von Schloss Runkelstein bei Bozen geboten.
0    
Podcast über Pionierinnen der Bio-Landwirtschaft

„Uns und anderen Gutes tun“

Die Farmfluencerin Miriam Zenorini versucht auf ihrem Vintlerhof in Brixen Landwirtschaft und Sozialarbeit zu verbinden.
0    
Anzeige
Anzeige