Anzeige

Dieses Internet

Unser Besserwisser gibt BARFUSS gute Ratschläge.

besserwisser_1.jpg

Bild: Gerd Zuegg

Guten Abend Herr S. Haben Sie schon das neue Onlinemagazin BARFUSS gesehen?
Nichts davon gehört. Was soll das überhaupt sein?

Ein etwas anderes Onlinemagazin: Frischer, frecher und jünger will es sein.
Sehen Sie, da haben wir‘s doch schon, warum ich davon noch nichts gehört habe. Was da im Internet so passiert, erfahre ich in meinem Alter nicht gerade als erster. Interessant klingt es ja, aber dieses BARFUSS muss sich erst mal beweisen.
 
Jetzt seien Sie doch nicht gleich so skeptisch!
Hören Sie gut zu: So mir nichts dir nichts, etwas ins Internet zu stellen, ist keine große Sache. Das weiß sogar ich. Die Kunst ist es, den Laden am Laufen zu halten. Wenn sie es nicht schaffen, sich an ihre Leser zu richten, wird das nichts, garantiert! Die Mülleimer sind voll von Zeitungen, die keiner lesen will. Dasselbe gilt sicher auch fürs Internet. Außerdem sind die Leute bei uns ja zu faul zu lesen, geschweige denn etwas G‘scheites zu lesen. Sonst würden sie ja auch nicht so teppet wählen.
 
Welchen Rat würden Sie denn den BARFUSS-Machern geben?
Ich wiederhole: Die Leute sind einfach faul. Wie oft sehen Sie denn jemanden eine ordentliche Zeitung lesen? Gerade deshalb ist es ja gut, dass dieses Magazin anders sein will. Das ist ein guter Anfang. Aber dieses Anderssein genügt nicht. BARFUSS muss auch gut sein und G’schichten bringen, die interessieren, sonst wird es gegen die etablierten Medien und deren Machtsysteme dahinter, Sie wissen was und wen ich meine, nicht bestehen. Die Neuerfindung des Rades wird es jedenfalls nicht mehr geben, da mache ich mir gar keine Hoffnung. Trotzdem bin ich froh, um jeden Stein, der in den Teich geworfen wird. So, genug der Plauderei. Gute Nacht.

Simon Pötschko

kämpft in den philosophischen Tiefen des Rechts. Seinen Espresso trinkt er immer mit eineinhalb Löffeln Zucker und einer Zeitung dazu. Träumt vom Kosmopolitismus.
Anzeige

Der Besserwisser

Herr S. ist Rentner und ein notorischer Besserwisser. Abends trifft er sich regelmäßig auf eine Zigarette mit seinem jungen Nachbarn. 30 Jahre lang hat Herr S. gebuggelt und brav seinen Mund gehalten, jetzt aber sprudelt es nur so aus ihm heraus. Ein alter Grantler eben.

Mehr Artikel
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Partner

Vögel im Untergrund

„Aus Sicherheitsgründen mussten einige Namen der mitwirkenden Schauspieler:innen geändert werden“, schreiben die Vereinigten Bühnen Bozen über ihr neues Stück. BARFUSS hat sich angesehen, was dahintersteckt.
0    
 | 
Nein zur Atomkraft

„Lasst das Uran in der Erde“

Anna Rondon von den Dineh wirbt für eine atomkraftfreie Zukunft. Wie schon vor 30 Jahren auf dem World Uranium Hearing in Salzburg.
0    
 | 
Podcast zu Atomenergie

„30 Jahre danach und wieder brennend aktuell“

Der Münchner Journalist und Menschenrechtler Claus Biegert erinnert an das Anti-AKW-Engagement des World Uranium Hearings in Salzburg.
0    
Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.
Anzeige
Anzeige