Anzeige
PR Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Gartenzeit ist Ich-Zeit

Über 80 Gartenlandschaften mit Pflanzen aus aller Welt sind alleine schon ein Besuch wert. Doch die Gärten von Schloss Trauttmansdorff bieten überdies ein Programm, bei dem Musikinteressierte, Genießer und Familien mit Kindern voll auf ihre Kosten kommen.

Marion Gelmini (6).jpg

Blick auf die Gärten von Schloss Trauttmansdorff

Bild: Marion Gelmini

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff in Meran sind aufgrund ihres einzigartigen Mix aus botanischem Garten und Freizeitattraktion, der gelungenen Verbindung zwischen Natur, Kultur und Kunst sowie ihrem unverkennbaren Innovationsgeist zu einer wichtigen Attraktion in Südtirol geworden - nicht von ungefähr wurden sie bereits mehrfach und das über die Landesgrenzen hinaus ausgezeichnet. Dabei sind die Gärten ein Erholungs- und Kraftort für die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. In der Gartensaison 2022 wollen die Gärten deshalb zeigen, wieviel mehr ein Garten geben kann, wenn man sich bewusst darauf einlässt.

Die Gärten sind ein Kraft- und Erholungsort.

Bild: Alexander Schechinger

Unter dem Motto „Nimm dir Zeit – Der Garten als Erholungsort“ führt ein eigener Parcours zu besonderen Orten und versteckten Plätzen, an denen die Besucherinnen und Besucher innehalten oder aktiv werden können. Von Mai bis September werden dabei spezielle Führungen und Workshops angeboten. So lernen die Teilnehmenden bei einer speziellen Gartentour die besondere Energie von Klängen und Anekdoten kennen oder wie sie mit speziellen Übungen bewusst Zeit für sich nehmen und mit allen Sinnen die Frühlingssignale der Natur  wahrnehmen können.

Ein spezielles Erlebnis bieten die Gärten auch am 22. Mai: An diesem botanischen Familientag dreht sich im Rahmen der weltweiten Aktion „Fascination of Plants Day“ alles rund um die faszinierende Pflanzenwelt. Auf Groß und Klein wartet ein vielfältiges Mitmachprogramm mit mehreren Ständen: Dabei tauchen sie in die Pflanzenwelt ein und sehen, riechen und fassen an.

Beim „Fascination of Plants Day“ am 22. Mai wartet auf Groß und Klein ein vielfältiges Mitmachprogramm.

Bild: Marion Lafogler

Jedes Mal ein Erlebnis
Es ist ein Einblick in die vielfältige Natur, welche die Besucherinnen und Besucher erhalten, und das punktuell. Denn die Gärten verändern sich Woche für Woche. Jetzt, im Mai, blühen noch die Rhododendren, Päonien und Rosen. Im Sommer leuchten farbintensiv das Sonnenblumenfeld und die vielen Sommerblumen und -stauden, bis der Herbst die Gärten in stimmungsvolle Farben taucht. Ein Spaziergang oder eine Gartenführung lohnt sich deshalb in allen Jahreszeiten – so wie auch ein Besuch der Gärten an den lauen Sommerabenden. Dann performen bekannte Musikgruppen aus aller Welt auf der beleuchteten Bühne auf dem Seerosenteich, und bringen die Pflanzenwelt zum Vibrieren. Im Rahmen des World Music Festivals ist für alle Geschmäcker etwas dabei: In diesem Sommer sind Stars wie Passenger, Shaggy, Gert Steinbäcker & Band, , Ecos de Siboney und das Haydn Orchester zu Gast auf der Seebühne.

Ein Sommerhighlight wird auch die Veranstaltungsreihe „Trauttmansdorff nach Feierabend“: Ein Aperitif im Palmencafé mit jazziger Live-Musik stimmt jeden Freitag auf das Wochenende ein. Nicht weniger gemütlich laufen die Picknicks am Seerosenteich an zwei Freitagen im Juli (1.7. und 29.7.) und einem im August (5.8.) ab: Gartengäste genießen am Seerosenteich einen Picknickkorb mit kleinen Gaumenfreuden, die sie sich vor Ort kaufen können. Schwungvolle Live-Musik und eine atemberaubende Kulisse sorgen für ein unvergessliches Picknick-Vergnügen im Grünen.

Auch in diesem Sommer laden die Gärten von Schloss Trauttmansdorff zum Picknicken am Seerosenteich ein.

Bild: Alexander Pichler

Mehr Infos auf www.trauttmansdorff.it

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Kommentar über Giorgia Meloni

„Geht doch nach Österreich“

"Giorgia Meloni empfiehlt „austriacanti“ die Auswanderung", schreibt Wolfgang Mayr in seinem Kommentar über die Politikerin, die sich anschickt, die erste Ministerpräsidentin Italiens zu werden.
0    
 | 
Einrad-WM in Grenoble

„Wir sind sehr zielstrebig“

Sie gewannen Muni-Rennen und Medaillen bei Bahnbewerben: Südtirols Einradsportler:innen waren bei der WM im französischen Grenoble sehr erfolgreich. Anna-Maria Perkmann und Leonie Mengon über ihre Erfolge und das Besondere am Einradsport.
0    
 | 
Selbstversuch

Als mich die Trommeln schüttelten

Unsere Autorin wagte sich an einen Anfänger-Kurs in Afro-Caribbean Dance. In ihrer Reportage erzählt sie, welche Geschichte die aus Afrika stammenden Tänze erzählen und was es mit dem Hüftschwung auf sich hat.
0    
Podcast über die Politikkrise in Italien

„Letta steht gut da“

Italien in der Krise: Der in Rom lebende freie Journalist Gustav Hofer sieht Mitte-Links in einer miserablen Lage.
0    
Podcast über die Politikkrise in Italien

„Es ist noch nichts entschieden“

Italiens Regierung ist wieder einmal gescheitert. Journalist und Filmemacher Gustav Hofer und sein Blick auf die neuerliche Krise.
0    
Anzeige
Anzeige