Anzeige
Anzeige

"Bella ciao" - Bamberg singt für Italien

Corona: Bamberger singen „Bella Ciao“ für Italiener

Gerührt von den singenden Italienern in Quarantäne drehte eine Nachbarschaft in Bamberg den Spieß nun um. 

Italien ist von der Coronakrise besonders betroffen. Um den Italienern Mut zuzusprechen, sangen Nachbarn in Bamberg nun das italienische Partisanenlied „Bella Ciao“. Sie sitzen auf ihren Vordächern oder singen aus den Fenstern, manche trommeln oder spielen Gitarre.

Das Video der Botschaft an die italienische Bevölkerung wurde mittlerweile zum Hit im Netz.

Anzeige

Mehr Artikel

 | 
Podcast

„Wir müssen uns entkolonialisieren“

Tom Porter engagiert sich seit jeher für die Wiedergeburt der native americans. Ein langwieriges und schwieriges Unterfangen, sagt Porter in der zweiten Folge des Podcasts mit Wolfgang Mayr.
0    
Podcast

„Wir sagen danke“

Tom Porter ist ehemaliges Ratsmitglied und politischer Aktivist der Mohawk Nation. Im Podcast von Wolfgang Mayr spricht er über die Solidaritätsarbeit europäischer Menschenrechtsorganisationen für die first nations in Nordamerika.
0    
 | 
Kinderbetreuung

Die neuen Väter

Als Vollzeitpapa ist Simon Profanter in Südtirol fast schon ein bunter Hund. Freunde und Bekannte sehen ihn sogar als Superdad. Dabei leben seine Frau und er einfach nur in einer gleichberechtigten Beziehung.
0    
 | 
Interview mit Psychologin

Der Nachbar macht's ja auch nicht

Die Umweltpsychologin Isabella Uhl geht in einem Buch der Frage nach, warum wir trotz dem Wissen über den Klimawandel nicht ins Handeln kommen und was wir dagegen tun können.
0    
 | 
Podcast

Anerkannte Existenz

Ortsnamen in Minderheitensprachen sind Zeugnisse für das Vorhandensein von Anderen, sagt der Kärntner Geograph Peter Jordan im Podcast von Wolfgang Mayr.
0    
Anzeige
Anzeige