Anzeige
Anzeige

Quarantined Italians record messages for "themself from 10 days ago" during Coronavirus pandemic

Coronavirus: Botschaft an mein 10 Tage jüngeres Ich

Filmemacher aus Mailand haben Menschen aus ganz Italien gebeten, eine Videobotschaft an ihr zehn Tage jüngeres Ich aufzunehmen. Ihre Nachrichten sind eindeutig.

„Hey Daniele-von-vor-zehn Tagen.“ beginnt einer seine Botschaft. Und weiter: „Ich bin mir sicher, du unterschätzt das Coronavirus.“ Es folgen Nachrichten eines Teenagers, einer Frau in Krankenhauskleidern. Sie alle hätten zehn Tage zuvor anders gehandelt, wenn sie da schon gewusst hätten, wie verheerend das Coronavirus sein würde. 

Das Video ist ein Weckruf, der für Italien vielleicht zu spät kommt, für andere Länder aber umso wichtiger ist.

Anzeige

Mehr Artikel

Bi ist nicht gleich Bi

Unser Autor fühlt sich nicht ständig zu Frauen und Männern gleichermaßen hingezogen. Deshalb fragt er sich: Was ist denn alles Bisexualität?
0    
Kommentar zum Brief von Giorgia Meloni

Melonis Tagblatt

„Dolomiten“ und „Stol.it“ veröffentlichten diese Woche einen Brief von Giorgia Meloni. Für unseren Autor Wolfgang Mayr machen sie sich damit zum Sprachrohr der postfaschistischen Partei Fratelli d’Italia.
0    
 | 
Interview mit Simon Constantini

„Sprache soll zentralisiert und politisiert werden"

Giorgia Meloni will die italienische Sprache aufwerten - aber auf Kosten von Minderheitensprachen, so das Fazit von Simon Constantini. Der Blogger hat sich angesehen, was die Chefin von Fratelli d'Italia vorhat.
0    
 | 
Kommentar

Kreml-Gelder für die Lega?

Putin-Russland soll auch der Lega Geld zugesteckt haben. Ist das üble Nachrede oder ein realer Polit-Thriller? Unser Autor Wolfgang Mayr sucht in diesem Kommentar nach Antworten.
0    

Worte tauschen

Der dritte Beitrag aus der Reihe Poetik der Auseinandersetzung stammt von Greta Maria Pichler und ihrer Kollegin Anna.
0    
Anzeige
Anzeige