Anzeige
LPA

Australian Open: Sinner ausgeschieden

Jannik Sinner hat den Einzug unter die letzten 8 beim Grand-Slam-Turnier in Melbourne verpasst. Er unterlag dem Griechen Tsitsipas nach hartem Kampf in fünf Sätzen.

Stefanos Tsitsipas war wie im letzten Jahr eine Nummer zu groß für Sinner. Während er im vorigen Jahr noch im Viertelfinale gegen den Griechen verlor, so war es diesmal im Achtelfinale. Dabei begann Sinner wie gegen den Ungarn Fucsovics mit dem falschen Fuß und fand sich mit einem Zwei-Satz-Rückstand wieder. Dann packte der Südtiroler sein bestes Tennis aus und gewann die Sätze drei und vier. Im fünften Satz gelang Tsitsipas das entscheidende Break, am Ende hieß es schließlich 6:4, 6:4, 3:6, 4:6 und 6:3 für den Griechen, der jetzt im Viertelfinale auf Überraschungsmann Jiri Lehecka trifft.
Sinner ist unbestritten ein großes Talent und hat in der Weltspitze Fuß gefasst, anscheinend fehlt ihm allerdings noch das gewisse Etwas, um solche Spiele bei großen Turnieren letztlich für sich zu entscheiden. Auf zum nächsten Versuch.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Psychologin

Der Nachbar macht's ja auch nicht

Die Umweltpsychologin Isabella Uhl geht in einem Buch der Frage nach, warum wir trotz dem Wissen über den Klimawandel nicht ins Handeln kommen und was wir dagegen tun können.
0    
 | 
Podcast

Anerkannte Existenz

Ortsnamen in Minderheitensprachen sind Zeugnisse für das Vorhandensein von Anderen, sagt der Kärntner Geograph Peter Jordan im Podcast von Wolfgang Mayr.
0    
 | 
Brief einer jungen Iranerin

„So habe ich mich befreit“

Unsere Gastautorin ist konservativ im Iran aufgewachsen. In diesem Brief erzählt sie, wie sie sich in einem Land, in dem Frauen kaum etwas dürfen, trotzdem emanzipiert hat.
0    
 | 
Interview mit Philipp Kieser

Der Techno-Landeshauptmann

Philipp Kieser kennt wie kein anderer die Südtiroler Techno-Szene. Über den fragwürdigen Umgang mit Subkultur in Südtirol und warum er von der Szene mehr Radikalität fordert.
0    
 | 
Interview mit SUSIs

Die „Goldene Flasche“

Das Frauennetzwerk SUSIs hat erstmalig die „Goldene Flasche“ für sexistische Werbung in Südtirol vergeben. Was hinter dem Preis steckt und wie auf Sexismus in der Werbung reagiert wird.
0    
Anzeige
Anzeige