Anzeige
LPA

Theater in der Altstadt: Der König stirbt

Am Dienstag, dem 11. Oktober um 20:30 findet im Theater in der Altstadt in Meran die Prämiere des Theaterstücks "Der König stirbt" von Eugène Ionesco statt.

Behringer ist König geworden, aber ein Herrscher ohne Land, ohne Untertanen, ohne Macht. Er ist ein König des Verfalls: Sein Palast wankt, Seuchen drohen, die Zerstörung breitet sich aus, die Zeit geht aus den Fugen, und der König ist ohnmächtig, etwas dagegen zu unternehmen. Er klammert sich an seine Vergangenheit und das Trugbild seiner Macht. Aber am Ende der Vorstellung wird er sterben müssen...

Dieses Meisterwerk Ionescos ist eine grotesk witzige und zeitgleich gnadenlose Parabel über die Vergänglichkeit und das menschliche Leben, über Macht und deren Ge-und Missbrauch, über das Patriarchat und die gesellschaftlichen Normen und Missstände und natürlich über die Liebe und den Tod.

 

Darsteller: Dietmar Gamper, Johanna Porcheddu, Brigitte Knapp, Paolo Tosin, Hans Marini, Marion Gamper

Regie und Bühne: Christina Khuen

Kostüme: Andrea Kerner

Maske: Gudrun Pichler

Bühnenbau: Robert Reinstadler

Licht: By Oskar Light

Weitere Vorstellungen: Do 13.10./ Fr 14.10./ So 16.10./ Di 18.10./ Do 20.10./
So 23.10./ Di 25.10./ Mi 26.10./ Do 27.10. 2022 

Beginn 20.30 Uhr, sonntags 18.00 Uhr

 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage: www.tida.it

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Psychologin

Der Nachbar macht's ja auch nicht

Die Umweltpsychologin Isabella Uhl geht in einem Buch der Frage nach, warum wir trotz dem Wissen über den Klimawandel nicht ins Handeln kommen und was wir dagegen tun können.
0    
 | 
Podcast

Anerkannte Existenz

Ortsnamen in Minderheitensprachen sind Zeugnisse für das Vorhandensein von Anderen, sagt der Kärntner Geograph Peter Jordan im Podcast von Wolfgang Mayr.
0    
 | 
Brief einer jungen Iranerin

„So habe ich mich befreit“

Unsere Gastautorin ist konservativ im Iran aufgewachsen. In diesem Brief erzählt sie, wie sie sich in einem Land, in dem Frauen kaum etwas dürfen, trotzdem emanzipiert hat.
0    
 | 
Interview mit Philipp Kieser

Der Techno-Landeshauptmann

Philipp Kieser kennt wie kein anderer die Südtiroler Techno-Szene. Über den fragwürdigen Umgang mit Subkultur in Südtirol und warum er von der Szene mehr Radikalität fordert.
0    
 | 
Interview mit SUSIs

Die „Goldene Flasche“

Das Frauennetzwerk SUSIs hat erstmalig die „Goldene Flasche“ für sexistische Werbung in Südtirol vergeben. Was hinter dem Preis steckt und wie auf Sexismus in der Werbung reagiert wird.
0    
Anzeige
Anzeige