Anzeige
LPA

Sanitätsbetrieb bewirbt Zeckenschutzimpfung

Laut Sanitätsbetrieb jetzt die beste Zeit für eine Zeckenschutzimpfung dann, wenn es keine Zecken gibt, denn der Impfschutz muss erst aufgebaut werden.

Die Impfung kann sowohl beim Südtiroler Sanitätsbetrieb als auch bei Ärzten für Allgemeinmedizin und Kinderärzten durchgeführt werden.

Die Impfung kann erfolgen:

• bei einem Arzt/einer Ärztin des betrieblichen Dienstes für Hygiene und Gesundheit S.I.S.P. in den Dienstsitzen von Bozen, Leifers, Meran, Brixen, Sterzing und Bruneck. Dazu ist eine Vormerkung über die Einheitliche Landesvormerkstelle für die Vorsorge notwendig: Tel. 0472 973850 (Mo-Fr von 08:00 – 16:00 Uhr), E-Mail: elvs-vorsorge@sabes.it

oder

• bei Ärzten/Ärztinnen für Allgemeinmedizin beziehungsweise Kinderärzten/ Kinderärztinnen, die sich an der Impfaktion beteiligen (Liste).

Die Zeckenschutzimpfung muss also nicht zwingend beim eigenen Arzt erfolgen. Interessierte können sich für die Impfung direkt an Ärzte/Ärztinnen der Allgemeinmedizin oder - im Falle von Kindern - an Kinderärzte/ärztinnen freier Wahl wenden. 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview mit Psychologin

Der Nachbar macht's ja auch nicht

Die Umweltpsychologin Isabella Uhl geht in einem Buch der Frage nach, warum wir trotz dem Wissen über den Klimawandel nicht ins Handeln kommen und was wir dagegen tun können.
0    
 | 
Podcast

Anerkannte Existenz

Ortsnamen in Minderheitensprachen sind Zeugnisse für das Vorhandensein von Anderen, sagt der Kärntner Geograph Peter Jordan im Podcast von Wolfgang Mayr.
0    
 | 
Brief einer jungen Iranerin

„So habe ich mich befreit“

Unsere Gastautorin ist konservativ im Iran aufgewachsen. In diesem Brief erzählt sie, wie sie sich in einem Land, in dem Frauen kaum etwas dürfen, trotzdem emanzipiert hat.
0    
 | 
Interview mit Philipp Kieser

Der Techno-Landeshauptmann

Philipp Kieser kennt wie kein anderer die Südtiroler Techno-Szene. Über den fragwürdigen Umgang mit Subkultur in Südtirol und warum er von der Szene mehr Radikalität fordert.
0    
 | 
Interview mit SUSIs

Die „Goldene Flasche“

Das Frauennetzwerk SUSIs hat erstmalig die „Goldene Flasche“ für sexistische Werbung in Südtirol vergeben. Was hinter dem Preis steckt und wie auf Sexismus in der Werbung reagiert wird.
0    
Anzeige
Anzeige