Anzeige
LPA

Weniger Entwertungen bei den Öffis

In ihrer jüngsten Veröffentlichung geht das Landesinstitut ASTAT auf das Thema „Mobilität und Verkehr in Südtirol - 2020“ ein. Ein Fazit: Im öffentlichen Verkehr wurden im Jahr 2020 insgesamt 29,9 Millionen Entwertungen registriert, 2019 waren es 53,9 Millionen, was, aufgrund der Pandemie, einen dramatischen Rückgang von 44,5% bedeutet, so das ASTAT.

Und wie schaut mit dem Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen aus? Dieses ging laut ASTAT im Vergleich zu 2019 insgesamt um 30% zurück. Aufgrund der Pandemie nahm der Gütertransport auf dem Brennerkorridor ebenfalls ab. Währenddessen nimmt die Nutzung von Fahrrädern zu. Die Bikemobil Card (Ticket, das öffentliche Verkehrsmittel und Fahrradverleih kombiniert) verzeichnete im Jahr 2020 einen Zuwachs von 37,4%, so ASTAT.

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

All Along

Alternative Rock mit Metal-Einflüssen: Last Chance mit ihrer Leadsängerin Lea Pellegrin und ihrer neuen Single "All Along".
 | 
Podcast zu Sinti und Roma

„Bitter arm und rechtlos“

Die Grundrechte-Agentur der EU schlägt Alarm: Sinti und Roma leiden unter Armut und Ausgrenzung. Der Verband der deutschen Sinti warnt vor dem neuen, alten Antiziganismus in Europa.
0    
 | 
Reportage zu den Protesten im Iran

Die große Kluft

In Iran kämpft eine alte, fundamentalistische Herrscherklasse gegen eine junge, progressive Bevölkerung. Unser Autor war in Teheran und Isfahan.
0    
 | 
Kommentar zur Fußball-WM

Europäische Heuchler

Für unseren Autor Wolfgang Mayr ist die angebliche Wertegemeinschaft der Europäer und Europäerinnen nicht mehr als Schall und Rauch.
0    
 | 
Interview mit Anna Unterberger

„Fokus liegt auf Film“

Anna Unterberger ist regelmäßig auf der großen Leinwand zu sehen. Wie die Schauspielerei ihr Leben bestimmt und was dabei alles dazugehört.
0    
Anzeige
Anzeige