Anzeige
LPA

Tanz Bozen ein Erfolg

38 Veranstaltungen wurden vom künstlerischen Leiter Emanuele Masi vom 13. bis 29. Juli rund um das Thema der körperlichen Grenzerfahrung im Spannungsfeld zwischen Bühne, Natur und Extremsport präsentiert.

„Mit der Ausgabe 2022 unter dem Titel No Limits”, erklärt Emanuele Masi, „haben wir dem Publikum eine Werkschau aus unterschiedlichsten Performances geboten, in denen die Tänzerinnen und Tänzer die Grenzen des eigenen Körpers ausloten: Indem wir Abend für Abend zu Zeugen dieser Grenzerfahrungen wurden, haben wir einen Weg beschritten, der uns gezeigt hat, wie weit die Performativität des Körpers und des menschlichen Geists in den Bereich der Poesie, der Schönheit, des Wohlbefindens und der Nachhaltigkeit vordringen kann. Die Themenwahl während der drei Festivalwochen rund um die Überwindung der physikalischen Gesetze, der Schwerkraft, des Gleichgewichts und der gesellschaftlichen Normen war kein effekthascherischer Kunstgriff, sondern sollte tiefgründige Denkanstöße zu brandaktuellen Fragen unserer Gesellschaft bieten, in der die Begriffe ‚extrem‘ und ‚Performativität‘ immer präsenter werden. Daher auch die Idee, den Philosophen Simone Regazzoni zusammen mit Extremsportlern wie Simon Messner, Nathan Paulin, Judith Rubner und an dieser Thematik interessierten Choreographen zu einer Podiumsdiskussion mit dem Titel Zwischen Tanz und Sport – Der Mensch, ein performatives Wesen einzuladen.“

Organisiert von der Stiftung Haydn, durfte das Festival Tanz Bozen 2022 mehr als 200 Künstler aus Frankreich, Deutschland, Holland, Belgien, Italien, Serbien, Ungarn und den USA begrüßen; es konnte dem Publikum in Bozen 16 Debüts (sowohl italienische Premieren als auch Uraufführungen) präsentieren und war an 4 Koproduktionen beteiligt; mit Emanuel Gat und Alessandro Sciarroni waren außerdem zwei Artists-in-residence zu Gast. Zudem gab es etliche Vorstellungen mit Live-Musik, dargeboten von renommierten Interpreten wie dem US-amerikanischen Jazzmusiker mit irakischen Wurzeln Amir ElSaffar und dem Komponisten elektronischer Musik Lorenzo Bianchi Hoesch, oder dem Kontrabassisten Doug Weiss und der Pianistin und experimentellen Performancekünstlerin Mariana Carvalho.

 

 

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

All Along

Alternative Rock mit Metal-Einflüssen: Last Chance mit ihrer Leadsängerin Lea Pellegrin und ihrer neuen Single "All Along".
 | 
Podcast zu Sinti und Roma

„Bitter arm und rechtlos“

Die Grundrechte-Agentur der EU schlägt Alarm: Sinti und Roma leiden unter Armut und Ausgrenzung. Der Verband der deutschen Sinti warnt vor dem neuen, alten Antiziganismus in Europa.
0    
 | 
Reportage zu den Protesten im Iran

Die große Kluft

In Iran kämpft eine alte, fundamentalistische Herrscherklasse gegen eine junge, progressive Bevölkerung. Unser Autor war in Teheran und Isfahan.
0    
 | 
Kommentar zur Fußball-WM

Europäische Heuchler

Für unseren Autor Wolfgang Mayr ist die angebliche Wertegemeinschaft der Europäer und Europäerinnen nicht mehr als Schall und Rauch.
0    
 | 
Interview mit Anna Unterberger

„Fokus liegt auf Film“

Anna Unterberger ist regelmäßig auf der großen Leinwand zu sehen. Wie die Schauspielerei ihr Leben bestimmt und was dabei alles dazugehört.
0    
Anzeige
Anzeige