Anzeige
LPA

Morgen beginnt Matura für 3.000 Jugendliche

Für die rund 3.000 Schülerinnen und Schüler beginnen am Mittwoch, 22. Juni, die ersten schriftlichen Tests.

 

In diesem Jahr setzt sich die Matura aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil zusammen. An den deutschsprachigen Oberschulen besteht der schriftliche Teil aus einer schriftlichen Arbeit aus Deutsch und einer weiteren schriftliche Prüfung aus einem Fach, welches kennzeichnend für den jeweiligen Schultyp ist. Beispiele für das schultypspezifische Fach der zweiten schriftlichen Prüfung sind Mathematik am Realgymnasium, Englisch am Sprachengymnasium oder Betriebswirtschaft an den Wirtschaftsfachoberschulen. Während die Themenstellungen für die schriftliche Arbeit aus Deutsch zentral vorgegeben sind, werden die Aufgabenstellungen der zweiten schriftlichen Prüfung im schultypspezifischen Fach auf Schulebene erstellt. Dadurch soll den unterschiedlichen Lernvoraussetzungen im Laufe der Pandemie Rechnung getragen werden.

Keine schriftliche Prüfung ist im Fach Italienisch als Zweitsprache vorgesehen. Die erworbenen Sprachkompetenzen in Italienisch werden im Laufe des mündlichen Teils überprüft. Dieser sieht ein für alle Fachbereiche umfassendes Prüfungsgespräch vor.

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Bi ist nicht gleich Bi

Unser Autor fühlt sich nicht ständig zu Frauen und Männern gleichermaßen hingezogen. Deshalb fragt er sich: Was ist denn alles Bisexualität?
0    
Kommentar zum Brief von Giorgia Meloni

Melonis Tagblatt

„Dolomiten“ und „Stol.it“ veröffentlichten diese Woche einen Brief von Giorgia Meloni. Für unseren Autor Wolfgang Mayr machen sie sich damit zum Sprachrohr der postfaschistischen Partei Fratelli d’Italia.
0    
 | 
Interview mit Simon Constantini

„Sprache soll zentralisiert und politisiert werden"

Giorgia Meloni will die italienische Sprache aufwerten - aber auf Kosten von Minderheitensprachen, so das Fazit von Simon Constantini. Der Blogger hat sich angesehen, was die Chefin von Fratelli d'Italia vorhat.
0    
 | 
Kommentar

Kreml-Gelder für die Lega?

Putin-Russland soll auch der Lega Geld zugesteckt haben. Ist das üble Nachrede oder ein realer Polit-Thriller? Unser Autor Wolfgang Mayr sucht in diesem Kommentar nach Antworten.
0    

Worte tauschen

Der dritte Beitrag aus der Reihe Poetik der Auseinandersetzung stammt von Greta Maria Pichler und ihrer Kollegin Anna.
0    
Anzeige
Anzeige