Anzeige
LPA

Bedarfsgerechte Versorgung

Mit der Intermediärbetreuung wird ein neues, bedarfsgerechtes Bettenangebot für Patienten geschaffen, die nicht notwendigerweise einen Krankenhausaufenthalt benötigen.

 

Die Landesregierung hat den Plan zur Intermediärbetreuung genehmigt. Aber was steckt dahinter? Es ist eine neue Betreuungsform zwischen Pflege daheim und Krankenhaus für Patientinnen und Patienten, die zwar keinen Krankenhausaufenthalt, jedoch gesundheitliche Maßnahmen benötigen, die weder ambulant noch am eigenen Wohnort erbracht werden können. In der Regel ist dafür eine begrenzte Aufenthaltsdauer von zwei bis drei Wochen vorgesehen. Die Intermediärbetreuung kann vor einem Aufenthalt im Krankenhaus oder nach der Entlassung ebenso sinnvoll sein wie für die Kurzzeitversorgung von Patienten mit chronischen Erkrankungen bei akuten Verschlimmerungen.

Dieses Angebot soll in Zukunft in Südtirol stärker ausgebaut werden, die ersten sogenannten Intermediärbetten sollen noch dieses Jahr eingerichtet werden.

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

„An alten Denkmustern rütteln“

Elide Mussner will vom Gadertal nach Rom. Die Gemeindereferentin spricht über ihre Entscheidung, in die Politik zu gehen und ihre Vision für einen nachhaltigen Tourismus.

Die übersehene Zelt-Botschaft

Auf der diesjährigen Kunstschau Documenta gab es nicht nur den Antisemitismus-Eklat. Der Kunstaktivist Richard Bell machte mit einer besonderen Installation auf die Rechte der Aborigines aufmerksam.
0    

Der Clochard

Günther sitzt täglich auf der Talferbrücke in Bozen und gibt Passanten seine Gedanken mit auf den Weg: Über einen, der sein Leben auf der Straße selbst gewählt hat.
0    
  •  
Anzeige
Anzeige