Anzeige
LPA

VSS/Raiffeisen Stadt- und Dorflauf: Landesmeister gekürt

Rund 300 Teilnehmer gingen gestern (21.5.) beim VSS/Raiffeisen Stadt- und Dorflauf in St. Valentin auf der Haide an den Start. Als Landesmeister gingen Giulia Franchi und Thomas Niederegger hervor. Der Sieg in der Mannschaftswertung ging an die L.F. Laatsch/Taufers.

Die Frauen liefen einmal rund um den Haidersee, die Herren absolvierten den Rundkurs hingegen zwei Mal. Von Beginn an zeichneten sich dabei in beiden Kategorien klare Siege ab. Bei den Frauen zog Giulia Franchi (SC Fondisti Alta Val di Non) von Beginn an das Tempo an und lief den anderen auf und davon. Nach 21:01 Minuten erreichte die Trientnerin als Erste das Ziel. Platz zwei sicherte sich mit rund 54 Sekunden Rückstand Annemarie Schöpf von den L.F. Laatsch/Taufers. Nur 20 Sekunden später schaffte es Maria Moser von den Lauffreunden Sarntal ins Ziel.


Bei den Männern gab es anfänglich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den ersten vier Läufern. Thomas Niederegger vom LAC Vinschgau konnte seine Kontrahenten abhängen und schaffte es als Erster in 35:43 Minuten ins Ziel. Nach gerade Mal 19 Sekunden schaffte es Andrea Dagostin vom Athletic Club96 als zweiter ins Ziel. Platz drei sicherte sich Matthias Agethle von den L.F. Laatsch/Taufers in 36:19 Minuten.


Die Mannschaftswertung beim dritten Lauf der VSS/Raiffeisen Stadt- und Dorflaufsaison holten sich die Athleten des L.F. Laatsch/Taufers vor den Läuferinnen und Läufern der ASC Laas und dem ASV Schluderns. Der nächste Lauf der VSS/Raiffeisen Stadt- und Dorflaufserie findet übrigens bereits am Donnerstag, dem 2. Juni statt. Dann steht in Mals der einzige Bahnlauf der Saison auf dem Programm.

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Reportage zu den Protesten im Iran

Die große Kluft

In Iran kämpft eine alte, fundamentalistische Herrscherklasse gegen eine junge, progressive Bevölkerung. Unser Autor war in Teheran und Isfahan.
0    
 | 
Kommentar zur Fußball-WM

Europäische Heuchler

Für unseren Autor Wolfgang Mayr ist die angebliche Wertegemeinschaft der Europäer und Europäerinnen nicht mehr als Schall und Rauch.
0    
 | 
Interview mit Anna Unterberger

„Fokus liegt auf Film“

Anna Unterberger ist regelmäßig auf der großen Leinwand zu sehen. Wie die Schauspielerei ihr Leben bestimmt und was dabei alles dazugehört.
0    
 | 
Buchrezension

Wegkommen vom „Ethnostress“

Ana Grilc setzt sich in ihrem Buch „Wurzelreisser:innen“ mit Zweisprachigkeit, Spaltung und Diskriminierung auseinander.
0    
 | 
Interview mit Sabine Tiefenthaler

„Das System diskriminiert“

Besonders Frauen werden Opfer von geschlechterspezifischer Diskriminierung: So lautet das Fazit von Sabine Tiefenthaler, die sich in einer Forschungsarbeit mit der Widerstandsfähigkeit geflüchteter Frauen in Italien beschäftigt hat.
0    
Anzeige
Anzeige