Anzeige
LPA

#multilingual-Vorlesetag: Aktionen in 15 Sprachen

Rund um den 21. Mai, dem internationalen Tag der kulturellen Vielfalt, veranstalten südtirols Bibliotheken mehrsprachige Lese-Events.

Ob Geschichten und Musik am Lagerfeuer, ein Kamishibai-Theater oder Kinderlesungen von Jugendlichen der Oberschule … jede Bibliothek hat sich etwas anderes ausgedacht. Dabei konnten viele Jugendliche und Erwachsene mit anderen Muttersprachen zur Mitarbeit gewonnen werden. Sie werden Märchen und Geschichten in mehr als 15 unterschiedlichen Muttersprachen vorlesen.

Auftakt für die #multilingual-Vorleseaktion ist am 20. Mai. An diesem Tag lesen ab 8.30 Uhr in der Grundschule "Pestalozzi" in Bozen 40 Oberschüler und Oberschülerinnen Geschichten in ihren Muttersprachen vor, von Albanisch über Farsi bis Punjabi. In der Stadtbibliothek von Bruneck ist eine Aktion für Albanisch sprechende Kindergartenkinder angesagt. In der Bibliothek "Hans Glauber", wo um 14.30 Uhr bei einem "Multilingual Café" auch Bulgarisch, Kroatisch, Slowakisch, Spanisch, Ukrainisch und Urdu gesprochen wird.

"Wir wissen alle, dass Lesen, Erzählen und Vorlesen für den kindlichen Spracherwerb und die spätere Lesekompetenz wichtig sind", heißt es aus dem Organisationsteam. "Aber nicht alle wissen vielleicht, dass das Vorlesen in der eigenen Sprache für den Mutterspracherwerb gleich förderlich ist wie für den Erwerb einer jeden zusätzlichen Sprache."

Der Vorlesetag ist Teil der Sensibilisierungskampagne #multilingual und wurde vom Landesamt für Weiterbildung der deutschen Kulturabteilung gemeinsam mit der Koordinierungsstelle für Integration, dem Landesamt für Bibliotheken und Lesen der italienischen Kulturabteilung sowie verschiedenen öffentlichen und schulischen Bibliotheken organisiert.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Partner

Vögel im Untergrund

„Aus Sicherheitsgründen mussten einige Namen der mitwirkenden Schauspieler:innen geändert werden“, schreiben die Vereinigten Bühnen Bozen über ihr neues Stück. BARFUSS hat sich angesehen, was dahintersteckt.
0    
 | 
Nein zur Atomkraft

„Lasst das Uran in der Erde“

Anna Rondon von den Dineh wirbt für eine atomkraftfreie Zukunft. Wie schon vor 30 Jahren auf dem World Uranium Hearing in Salzburg.
0    
 | 
Podcast zu Atomenergie

„30 Jahre danach und wieder brennend aktuell“

Der Münchner Journalist und Menschenrechtler Claus Biegert erinnert an das Anti-AKW-Engagement des World Uranium Hearings in Salzburg.
0    
Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.
Anzeige
Anzeige