Anzeige
LPA

Miriam Zenorini erhält Förderpreis Agitu Ideo Gudeta 2022

Im Centro Vintola in Bozen wurde heute der 1. Förderpreis in memoriam Agitu Ideo Gudeta verliehen. Das Anliegen der Initiativgruppe ist es, mit dieser jährlichen Auszeichnung das Vermächtnis von Agitu Ideo Gudeta lebendig zu erhalten.

Mit dem Förderpreis möchten die Promotorinnen Frauen, welche in Südtirol und im Trentino als Pionierinnen einer zukunftsfähigen bäuerlichen Landwirtschaft multifunktional tätig sind, und als
Innovatorinnen des ländlichen Raumes wirken, ins Rampenlicht stellen.

Miriam Zenorini, die Betreiberin des ersten Südtiroler Bio-Sozialhofs Vintlerhof in Brixen hat ein Studium in der Sozialpädagogik und der Sozialarbeit, sowie einen Master in Sozialer Landwirtschaft absolviert und ist Quereinsteigerin im Bereich der Landwirtschaft. Sie betreibt mit ihrem Mann den von den Combonibrüdern übertragenen Hof nach biologischen und sozialen Kriterien, integriert benachteiligte Arbeitskräfte, wirkt in der Landschaftsökologie, bezieht Konsumentinnen über innovative Vermarktungsformen und Gemeinschaftsaktivitäten ein und wirkt im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Partner

Vögel im Untergrund

„Aus Sicherheitsgründen mussten einige Namen der mitwirkenden Schauspieler:innen geändert werden“, schreiben die Vereinigten Bühnen Bozen über ihr neues Stück. BARFUSS hat sich angesehen, was dahintersteckt.
0    
 | 
Nein zur Atomkraft

„Lasst das Uran in der Erde“

Anna Rondon von den Dineh wirbt für eine atomkraftfreie Zukunft. Wie schon vor 30 Jahren auf dem World Uranium Hearing in Salzburg.
0    
 | 
Podcast zu Atomenergie

„30 Jahre danach und wieder brennend aktuell“

Der Münchner Journalist und Menschenrechtler Claus Biegert erinnert an das Anti-AKW-Engagement des World Uranium Hearings in Salzburg.
0    
Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.
Anzeige
Anzeige