Anzeige
LPA

Jungschar: „Trau dich DU zu sein“.

„Trau dich DU zu sein“ lautet das Jahresthema 2022/23 der Katholischen Jungschar Südtirols, die gestern (28.5.) ihre Vollversammlung im Pastoralzentrum Bozen abgehalten hat. Außerdem wurden die Ortsgruppen St. Ulrich, Taufers im Pustertal, Lana und Vahrn mit dem Jungscharpreis ausgezeichnet.

Das Jahresthema 2022/2023 gehört zur Säule „Lebensraum für Kinder“ und stellt zwei bedeutende Schlagwörter in den Mittelpunkt: Kreativ und mutig sein. Für das Jungschar- und Minijahr  2022/2023 hat die Katholische Jungschar wieder ein vielfältiges Jahres- und Kursprogramm ausgearbeitet, geplant sind unter anderem der 5. Südtiroler Kinderlandtag, das große Sternsingentreffen, ein Mini-Open-Air-Gottesdienst sowie anlässlich des bevorstehendem 70-jährigen Jubiläums der Jungschar ein Kinderfest und eine weitere  Geburtstagsfeier.


Jungscharpreis an vier Ortsgruppen verliehen

Seit einigen Jahren verleiht die Jungschar für besondere Aktionen den Jungscharpreis. Die Jury, bestehend aus einer Mitarbeiterin des Jungscharbüros, dem Jungscharvorsitzenden Philipp Donat und der Leiterin des Amtes für Ehe und Familie der Diözese Bozen-Brixen Johanna Brunner, hat pro Säule eine Aktion ausgewählt.
Die vier Gewinnergruppen sind St. Ulrich, Taufers im Pustertal, Lana und Vahrn. Die Ortsgruppe St. Ulrich organisierte ein Muttertagstheater, welches die Gruppenleiter:innen und Kinder selbst geschrieben haben. In Taufers im Pustertal spielten die Kinder in der Kirche das Spiel „1, 2 oder 3“, angepasst ans Ministrieren. Die Ortsgruppe Lana sammelte Spenden und ließ damit am Spielplatz bei der Sportzone eine behindertengerechte Schaukel aufstellen. Spenden sammelte auch die Ortsgruppe Vahrn, indem sie zum Beispiel aus alten Büchern Weihnachtsdekoration gebastelt und verkauft haben. Bei der Übergabe der Spenden an das Dormizil bekam die Gruppe Einblicke in das Nachtquartier. Als Preis überreichten die Vorsitzenden den Gruppenleiter:innen eine Urkunde sowie das Wikingerspiel KUBB. „Die Entscheidung, welche Gruppen den Jungscharpreis gewinnen, ist uns nicht leichtgefallen. Alle eingesendeten Aktionen klingen toll, sind wichtig und wertvoll. Die Jungschar- und Minigruppen engagieren sich mit Begeisterung, Kreativität und viel Einsatz. Wir bedanken uns bei allen Gruppen von Herzen für die Aktionen und Gruppenstunden, die sie vor Ort durchführen.“, so Philipp Donat, 1. Vorsitzender der Jungschar.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Partner

Vögel im Untergrund

„Aus Sicherheitsgründen mussten einige Namen der mitwirkenden Schauspieler:innen geändert werden“, schreiben die Vereinigten Bühnen Bozen über ihr neues Stück. BARFUSS hat sich angesehen, was dahintersteckt.
0    
 | 
Nein zur Atomkraft

„Lasst das Uran in der Erde“

Anna Rondon von den Dineh wirbt für eine atomkraftfreie Zukunft. Wie schon vor 30 Jahren auf dem World Uranium Hearing in Salzburg.
0    
 | 
Podcast zu Atomenergie

„30 Jahre danach und wieder brennend aktuell“

Der Münchner Journalist und Menschenrechtler Claus Biegert erinnert an das Anti-AKW-Engagement des World Uranium Hearings in Salzburg.
0    
Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.
Anzeige
Anzeige