Anzeige
LPA

IDM präsentiert "Export Days 2022"

Heute und morgen (24. und 25. Mai) können sich Südtirols Unternehmen bei den digitalen „Export Days 2022“ der IDM über ihre Chancen in verschiedenen Exportmärkten informieren. Expert*innen aus 15 Ländern stehen dabei kostenlos für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Der Export bleibt auch in Zeiten von Pandemie, Teuerungen und Rohstoffengpässen ein Zugpferd der Südtiroler Wirtschaft: 2021 wurden Waren und Dienstleistungen von knapp 5,8 Milliarden Euro ins Ausland verkauft – 16,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Aber gerade in der Krise ist es sinnvoll, den Radius des eigenen Unternehmens zu erweitern und neue Märkte anzusteuern.

Die „Export Days“ finden auch 2022 wieder im digitalen Modus statt, der sich in den vergangenen zwei Jahren bewährt hat. Beraterinnen und Berater der Bereiche Marktrecherche, Marktaufbau und Marktbearbeitung aus 15 Ländern stellen den Teilnehmer*innen an zwei Tagen insgesamt 22 Märkte aus aller Welt im Detail vor und beantworten in kostenlosen, individuellen Beratungsgesprächen Fragen wie: Welche Branchen boomen in meinem Wunsch-Exportmarkt? Welche Bestimmungen muss ich beachten? Wie finde ich den richtigen Geschäftspartner? Und wie kann ich meine Aktivitäten auf diesem Markt weiter ausbauen?

Darüber hinaus werden weitere für den Export relevante Themen behandelt, und zwar Logistik, Digital Export, die Förderungen der Provinz Bozen, Exportberatung und Beratung zur  Firmendatenbank Kompass. Zum Thema „Handel unter Sanktionen“ steht der Berater Zeno Poggi, Managing Partner der ZPC, den Teilnehmer*innen Rede und Antwort. Er ist Experte für Themen des internationalen Handels und beantwortet Fragen zu den Auswirkungen der kriegsbedingten Sanktionen der EU auf den Handel.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Partner

Vögel im Untergrund

„Aus Sicherheitsgründen mussten einige Namen der mitwirkenden Schauspieler:innen geändert werden“, schreiben die Vereinigten Bühnen Bozen über ihr neues Stück. BARFUSS hat sich angesehen, was dahintersteckt.
0    
 | 
Nein zur Atomkraft

„Lasst das Uran in der Erde“

Anna Rondon von den Dineh wirbt für eine atomkraftfreie Zukunft. Wie schon vor 30 Jahren auf dem World Uranium Hearing in Salzburg.
0    
 | 
Podcast zu Atomenergie

„30 Jahre danach und wieder brennend aktuell“

Der Münchner Journalist und Menschenrechtler Claus Biegert erinnert an das Anti-AKW-Engagement des World Uranium Hearings in Salzburg.
0    
Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.
Anzeige
Anzeige