Anzeige
LPA

Hans Sigl liest „Angst“ von Stefan Zweig

Den Schauspieler Hans Sigl kennt man vor allem als Hauptdarsteller der TV-Serie „Der Bergdoktor“. Auf Einladung der Stiftung Südtiroler Sparkasse und des Südtiroler Kulturinstituts liest er in der Reihe „HÖRbar gut!“ am Freitag, 27. Mai um 20 Uhr im Bozner Waltherhaus die Novelle „Angst“ von Stefan Zweig vor.

Der Schauspieler und Kabarettist Hans Sigl war Ensemblemitglied am Landestheater Innsbruck und bei der Bremer Shakespeare Company, bevor er durch seine Fernseh-Rollen in den Serien „SOKO
Kitzbühel“ (bis 2006) und „Der Bergdoktor“ (seit 2008) bekannt wurde. Für den Reclam-Verlag hat er eine Vielzahl an Klassikern von Goethe bis Kafka eingelesen, auch Stefan Zweigs Novelle „Angst“.

Karten gibt’s im Südtiroler Kulturinstitut: Tel. 0471-313800;
info@kulturinstitut.org. Informationen: www.kulturinstitut.org.

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Reportage zu den Protesten im Iran

Die große Kluft

In Iran kämpft eine alte, fundamentalistische Herrscherklasse gegen eine junge, progressive Bevölkerung. Unser Autor war in Teheran und Isfahan.
0    
 | 
Kommentar zur Fußball-WM

Europäische Heuchler

Für unseren Autor Wolfgang Mayr ist die angebliche Wertegemeinschaft der Europäer und Europäerinnen nicht mehr als Schall und Rauch.
0    
 | 
Interview mit Anna Unterberger

„Fokus liegt auf Film“

Anna Unterberger ist regelmäßig auf der großen Leinwand zu sehen. Wie die Schauspielerei ihr Leben bestimmt und was dabei alles dazugehört.
0    
 | 
Buchrezension

Wegkommen vom „Ethnostress“

Ana Grilc setzt sich in ihrem Buch „Wurzelreisser:innen“ mit Zweisprachigkeit, Spaltung und Diskriminierung auseinander.
0    
 | 
Interview mit Sabine Tiefenthaler

„Das System diskriminiert“

Besonders Frauen werden Opfer von geschlechterspezifischer Diskriminierung: So lautet das Fazit von Sabine Tiefenthaler, die sich in einer Forschungsarbeit mit der Widerstandsfähigkeit geflüchteter Frauen in Italien beschäftigt hat.
0    
Anzeige
Anzeige