Anzeige
LPA

Großes Interesse am Euregio Sportcamp: Angebot ausgeweitet

Aufgrund der großen Nachfrage organisiert die Euregio eine zweite Sportcamp-Woche in Moena, und zwar von 10. bis 17. Juli. Die Anmeldungen starten ab 30 Mai.

Die Euregio Tirol-Südtirol-Trentino veranstaltet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal in Zusammenarbeit mit den Sportämtern der drei Länder eine Sommerwoche für 60 Jugendliche aus der Euregio. Das Sportcamp, das bereits ausgebucht ist, findet vom 17. bis 24. Juli 2022 im Alpinen Ausbildungszentrum der Staatspolizei in Moena im Fassatal statt. Angesichts der großen Nachfrage bietet die Euregio in diesem Jahr erstmals eine zweite Sportcamp"-Woche an, und zwar vom 10. bis 17. Juli, immer im Alpinen Ausbildungszentrum der Staatspolizei in Moena.

Sportbegeisterte Jugendliche der Jahrgänge 2008, 2009 und 2010, die gerne Zeit in der Natur verbringen und in ihrer Freizeit sportlich aktiv sind, können sich ausschließlich online ab 9 Uhr des 30. Mai auf der Internetseite der Euregio anmelden. Die Plätze werden in chronologischer Reihenfolge der Anmeldungen vergeben, so lange Plätze verfügbar sind. Außerdem wird für jedes Land eine Warteliste erstellt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests bei der Ankunft in Moena oder alternativ eine Impfbescheinigung. 

Sport, Spiele, Spaß

Das Programm umfasst sportliche Aktivitäten aber auch Theater- und Kulturworkshops sowie Spiele. Die Teilnehmenden können alpine Sportarten wie Sommerbiathlon, Orientierungslauf, Klettern und Schlittschuhlaufen ausprobieren, sie unternehmen kulturelle Besichtigungen, Wanderungen in der Natur, Ausflüge in die Berge und widmen sich verschiedenen sportlichen Aktivitäten wie Fußball, Beachvolleyball, E-Biking, Drachenboot, Flyline, aber auch Geschicklichkeitsspiele. Bei schlechtem Wetter finden die sportlichen Aktivitäten in den Innenräumen des Zentrums statt. Das "Euregio Sport Camp" wird zweisprachig abgehalten.

Die Teilnahmegebühr von 150 Euro schließt Betreuung, Verpflegung, Unterkunft und alle im Programm enthaltenen Aktivitäten ein. Eine Rückerstattung der Kosten ist nach erfolgter Anmeldung nicht mehr möglich, es sei denn, das Lager kann aufgrund höherer Gewalt nicht stattfinden. 

Informationen und Anmeldung:
https://www.europaregion.info/sportcamp/

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Reportage zu den Protesten im Iran

Die große Kluft

In Iran kämpft eine alte, fundamentalistische Herrscherklasse gegen eine junge, progressive Bevölkerung. Unser Autor war in Teheran und Isfahan.
0    
 | 
Kommentar zur Fußball-WM

Europäische Heuchler

Für unseren Autor Wolfgang Mayr ist die angebliche Wertegemeinschaft der Europäer und Europäerinnen nicht mehr als Schall und Rauch.
0    
 | 
Interview mit Anna Unterberger

„Fokus liegt auf Film“

Anna Unterberger ist regelmäßig auf der großen Leinwand zu sehen. Wie die Schauspielerei ihr Leben bestimmt und was dabei alles dazugehört.
0    
 | 
Buchrezension

Wegkommen vom „Ethnostress“

Ana Grilc setzt sich in ihrem Buch „Wurzelreisser:innen“ mit Zweisprachigkeit, Spaltung und Diskriminierung auseinander.
0    
 | 
Interview mit Sabine Tiefenthaler

„Das System diskriminiert“

Besonders Frauen werden Opfer von geschlechterspezifischer Diskriminierung: So lautet das Fazit von Sabine Tiefenthaler, die sich in einer Forschungsarbeit mit der Widerstandsfähigkeit geflüchteter Frauen in Italien beschäftigt hat.
0    
Anzeige
Anzeige