Anzeige
LPA

Großes Interesse am Euregio Sportcamp: Angebot ausgeweitet

Aufgrund der großen Nachfrage organisiert die Euregio eine zweite Sportcamp-Woche in Moena, und zwar von 10. bis 17. Juli. Die Anmeldungen starten ab 30 Mai.

Die Euregio Tirol-Südtirol-Trentino veranstaltet in diesem Jahr bereits zum siebten Mal in Zusammenarbeit mit den Sportämtern der drei Länder eine Sommerwoche für 60 Jugendliche aus der Euregio. Das Sportcamp, das bereits ausgebucht ist, findet vom 17. bis 24. Juli 2022 im Alpinen Ausbildungszentrum der Staatspolizei in Moena im Fassatal statt. Angesichts der großen Nachfrage bietet die Euregio in diesem Jahr erstmals eine zweite Sportcamp"-Woche an, und zwar vom 10. bis 17. Juli, immer im Alpinen Ausbildungszentrum der Staatspolizei in Moena.

Sportbegeisterte Jugendliche der Jahrgänge 2008, 2009 und 2010, die gerne Zeit in der Natur verbringen und in ihrer Freizeit sportlich aktiv sind, können sich ausschließlich online ab 9 Uhr des 30. Mai auf der Internetseite der Euregio anmelden. Die Plätze werden in chronologischer Reihenfolge der Anmeldungen vergeben, so lange Plätze verfügbar sind. Außerdem wird für jedes Land eine Warteliste erstellt. Voraussetzung für die Teilnahme ist die Vorlage eines negativen Corona-Tests bei der Ankunft in Moena oder alternativ eine Impfbescheinigung. 

Sport, Spiele, Spaß

Das Programm umfasst sportliche Aktivitäten aber auch Theater- und Kulturworkshops sowie Spiele. Die Teilnehmenden können alpine Sportarten wie Sommerbiathlon, Orientierungslauf, Klettern und Schlittschuhlaufen ausprobieren, sie unternehmen kulturelle Besichtigungen, Wanderungen in der Natur, Ausflüge in die Berge und widmen sich verschiedenen sportlichen Aktivitäten wie Fußball, Beachvolleyball, E-Biking, Drachenboot, Flyline, aber auch Geschicklichkeitsspiele. Bei schlechtem Wetter finden die sportlichen Aktivitäten in den Innenräumen des Zentrums statt. Das "Euregio Sport Camp" wird zweisprachig abgehalten.

Die Teilnahmegebühr von 150 Euro schließt Betreuung, Verpflegung, Unterkunft und alle im Programm enthaltenen Aktivitäten ein. Eine Rückerstattung der Kosten ist nach erfolgter Anmeldung nicht mehr möglich, es sei denn, das Lager kann aufgrund höherer Gewalt nicht stattfinden. 

Informationen und Anmeldung:
https://www.europaregion.info/sportcamp/

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Partner

Vögel im Untergrund

„Aus Sicherheitsgründen mussten einige Namen der mitwirkenden Schauspieler:innen geändert werden“, schreiben die Vereinigten Bühnen Bozen über ihr neues Stück. BARFUSS hat sich angesehen, was dahintersteckt.
0    
 | 
Nein zur Atomkraft

„Lasst das Uran in der Erde“

Anna Rondon von den Dineh wirbt für eine atomkraftfreie Zukunft. Wie schon vor 30 Jahren auf dem World Uranium Hearing in Salzburg.
0    
 | 
Podcast zu Atomenergie

„30 Jahre danach und wieder brennend aktuell“

Der Münchner Journalist und Menschenrechtler Claus Biegert erinnert an das Anti-AKW-Engagement des World Uranium Hearings in Salzburg.
0    
Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.
Anzeige
Anzeige