Anzeige
LPA

Glanzleistung – das junge Ehrenamt 2022

Gestern (Samstag, 21. Mai) haben die Euregio-Landeshauptleute 19 junge Erwachsene sowie sechs regionale und ein grenzüberschreitendes Projekt mit der Auszeichnung "Glanzleistung – das junge Ehrenamt" geehrt. Fünf davon kommen aus Südtirol.

Julia Leimstädtner aus Meran, Carla Matrone aus Branzoll, Viktoria Obermarzoner aus Vahrn, Maximilian Pichler aus Neumarkt und Matthias von Wenzel aus Innichen sind die fünf Südtirolerinnen und Südtiroler, die gestern in der Cantina Storica Rotari in Mezzocorona gemeinsam mit fünf Jugendlichen aus dem Trentino und neun aus Tirol von den Landeshauptleuten Arno Kompatscher und Maurizio Fugatti mit der Auszeichnung "Glanzleistung – Das junge Ehrenamt" geehrt wurden.  Ausgezeichnet wurden außerdem sechs regionale und ein grenzüberschreitendes Projekt.

Junges Ehrenamt wird erstmals auf Euregio-Ebene ausgezeichnet

Die Auszeichnung die in den vergangenen Jahren von den Ländern Tirol und Südtirol gemeinsam vergeben wurde, wird in diesem Jahr nach pandemiebedingter Unterbrechung erstmals auf Euregio-Ebene und angesichts des Trentiner Euregio-Vorsitzes im Trentino verliehen. Das Ehrenamt kenne keine Grenzen, waren sich die Landeshauptleute einig, daher ehre man gemeinsam junge Menschen, die sich in der Euregio zum Wohle der Gesellschaft für andere einsetzen. Gerade im "Europäischen Jahr der Jugend" sei die gemeinsame Verleihung durch die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino ein "schönes Zeichen der Verbundenheit".

Zwei Südtiroler Projekte als "Glanzleistung" geehrt

Neben insgesamt 19 Einzelpersonen aus der Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino wurden sechs Projekte aus dem Kinder- und Jugendbereich ausgezeichnet, zwei davon aus Südtirol. Als beispielgebende Organisation des Ehrenamts wurde die Jugendgruppe der Sektion Brixen der Rettungsorganisation Weißes Kreuz besonders im Zusammenhang mit ihrem Einsatz in der Corona-Zeit geehrt. Für die Jugendarbeit und die Tätigkeit als Fachstelle für Ehrenamtliche in der Jugendarbeit wurde das Jugendbüro Passeier gewürdigt. 

Als grenzüberschreitendes Euregio-Projekt wurde heuer jenes der Feuerwehrjugend mit dem Titel "Feuerwehrjugend – Leistungsbewerb der Alpenregionen" prämiert. Das Gemeinschaftsprojekt, an dem rund 2700 Jugendliche aus Tirol, Südtirol, Trentino und Bayern teilgenommen haben. Der Leistungsbewerb wurde vom Landesfeuerwehrverband Tirol in Zusammenarbeit mit den Landesfeuerwehrverbänden Südtirol, Trentino und Bayern sowie dem Euregio-Büro durchgeführt. 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Partner

Vögel im Untergrund

„Aus Sicherheitsgründen mussten einige Namen der mitwirkenden Schauspieler:innen geändert werden“, schreiben die Vereinigten Bühnen Bozen über ihr neues Stück. BARFUSS hat sich angesehen, was dahintersteckt.
0    
 | 
Nein zur Atomkraft

„Lasst das Uran in der Erde“

Anna Rondon von den Dineh wirbt für eine atomkraftfreie Zukunft. Wie schon vor 30 Jahren auf dem World Uranium Hearing in Salzburg.
0    
 | 
Podcast zu Atomenergie

„30 Jahre danach und wieder brennend aktuell“

Der Münchner Journalist und Menschenrechtler Claus Biegert erinnert an das Anti-AKW-Engagement des World Uranium Hearings in Salzburg.
0    
Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.
Anzeige
Anzeige