Anzeige
LPA

Carambolage: Zusatztermine für „DAS EINE UND DAS ANDERE"

Da alle geplanten Termine ausverkauft sind, wird das Stück von Heinrich Schwazer zusätzlich noch am 30. und 31. Mai (20.00h) zu sehen sein.

Es spielen Liz Marmsoler, Patrizia Pfeifer, Hans-Jürgen Bertram und Horst Herrmann unter der Regie von Torsten Schilling in einem Bühnenbild von Kerstin Kahl. Die Kostüme stammen von Sieglinde Michaeler & Walter Granuzzo.

Es sind stille, vielseitige Kurzgeschichten, die tief berühren, voll außergewöhnlicher Situationskomik stecken und uns durch schräge Wendungen verblüffen. Die mit großer Liebe und genauer Beobachtung gezeichneten Figuren sind in ihrer skurrilen Kauzigkeit der „Normalität“ des alltäglichen Wahnsinns entnommen: Eine Rentnerin, die ihrem Hund nachtrauert. Das Ehepaar, welches sich um sein krankes Kind sorgt. Die Heiligenbild-stürmende Schlager-Enthusiastin im Liebeskummer. – Diese und andere Begegnungen betrachten grundlegend ernste Situationen aus so ungewöhnlichen Perspektiven, dass sich selbst in verzweifelte Lebenslagen immer ein Lächeln des Glücks einmischt. … Die Hoffnung stirbt zuletzt. Die Liebe nie.

INFOS & TICKETS: www.carambolage.org / 0471-981790

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Partner

Vögel im Untergrund

„Aus Sicherheitsgründen mussten einige Namen der mitwirkenden Schauspieler:innen geändert werden“, schreiben die Vereinigten Bühnen Bozen über ihr neues Stück. BARFUSS hat sich angesehen, was dahintersteckt.
0    
 | 
Nein zur Atomkraft

„Lasst das Uran in der Erde“

Anna Rondon von den Dineh wirbt für eine atomkraftfreie Zukunft. Wie schon vor 30 Jahren auf dem World Uranium Hearing in Salzburg.
0    
 | 
Podcast zu Atomenergie

„30 Jahre danach und wieder brennend aktuell“

Der Münchner Journalist und Menschenrechtler Claus Biegert erinnert an das Anti-AKW-Engagement des World Uranium Hearings in Salzburg.
0    
Auszug aus dem Buch von Paul Rösch

Alles Theater oder was?

Paul Rösch war für fünf Jahre Bürgermeister von Meran - als absoluter Politik-Neuling. In einem Buch stellt er sich nun kritischen Fragen. BARFUSS bringt einen Auszug und zwar das Kapitel „Politik und Wahrheit“.
0    

Im Preschtlkostüm

In Alpbach wird jährlich über die Gegenwart und Zukunft diskutiert. Im Rahmen eines Filmworkshops haben Teilnehmende Menschen in und um Alpbach abseits des Europäischen Forums interviewt und ihnen Erinnerungen und Zukunftsvorstellungen entlockt. Herausgekommen ist eine Art Improvisation.
Anzeige
Anzeige