Anzeige
LPA

Sozialbonus nutzen

Die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) macht vor allem Familien, die in Kondominien leben und dort an einer "zentralisierten" Erdgasversorgung angeschlossen sind, auf den sogenannten Gasbonus aufmerksam, den sie in Anspruch nehmen können.

In Südtirol gibt es nämlich zahlreiche „zentralisierte“ Erdgasversorgungen, bei denen ein einziger Liefervertrag im Namen des Kondominiums abgeschlossen wird, auch wenn im Kondominium dann alle Familien das Gas zum Heizen und für das Warmwasser nutzen, so die VZS. Viele dieser Familien haben laut VZS jetzt Anspruch auf den sogenannten „Gasbonus“ (www.arera.it/it/consumatori/gas/bonusgas_ec.htm#). Seit dem 1. Januar 2021 werden diese Sozial-Boni, d. h. die direkt an einen Strom- oder Gasvertrag geknüpften Strom- und Gas-Boni, automatisch ausgezahlt, sodass ein eigenes Ansuchen bei der Gemeinde oder dem CAF nicht mehr erforderlich ist. Die Betroffenen müssen lediglich die Dichiarazione Sostitutiva Unica (DSU) vorlegen, in der Regel zu Beginn eines jeden Kalenderjahres, mit welcher das INPS die Zugangsvoraussetzungen überprüft, erklärt die VZS in ihrer Aussendung.
 
Und die VZS weiter: In den letzten Wochen haben viele Betroffene eine Mitteilung vom Sportello per il consumatore - Energia e ambiente erhalten, in der mitgeteilt wird, dass die betreffende Person zwar die Voraussetzungen für den Erhalt des Gasbonus erfüllt, sich im System aber "kein Vertrag über die Lieferung von Erdgas für diesen ISEE-Haushalt" findet. Die Betroffenen (auf deren Namen die ISEE-Erklärung lautet) werden aufgefordert, innerhalb von 60 Tagen ab Erhalt dieser Mitteilung über die Website www.portalesportello.it/regunica den PDR-Code der zentralisierten (kondominialen) Gasversorgung mitzuteilen. Um diesen Code mitteilen zu können, muss im Kondomium eine zentralisierte Gasversorgung für die Heizung vorhanden sein. Der PDR-Code muss beim Kondominiumverwalter angefordert werden. Einige Verbraucher*nnen berichteten der VZS, dass die Verwalter diesen Code nicht mitteilen wollen, weil sie einen Betrugsversuch fürchten: Die VZS versichert, dass der Pdr mitzuteilen ist, um in Genuss des Bonus zu gelangen, und es sich nicht um einen Versuch handelt, Daten zu missbrauchen.
 
Die Betroffenen können sich auf der angegebenen Website registrieren und dann das Meldeformular in allen Teilen ausfüllen. Das Formular muss dann durch Auswahl der Schaltfläche "Modulo dichiarazione indiretti gas" und Eingabe des im Schreiben mitgeteilten Codes abgeschickt werden. In der Mitteilung heißt es: "Das Formblatt ist vom Adressaten dieser Mitteilung verbindlich abzusenden". Nach dem Absenden des Formulars wird eine Überprüfung durch den Sportello per il consumatore und das INPS vorgenommen; ist das Ergebnis positiv, wird der Bonus direkt an die betreffende Person überwiesen. Fällt die Überprüfung hingegen negativ aus, werden dem Betreffenden die Gründe für die Nichtgewährung der Prämie mitgeteilt, informiert die VZS.

Die VZS macht außerdem darauf aufmerksam, dass der Gasbonus nicht für die zentralisierte Versorgung mit Flüssiggas (d.h. mit einem externen Tank) gilt.
 
Bei der VZS gibt es einen eigenen Energieschalter für Fragen und Informationen zu Rechnungen, Verträgen und weiteren Aspekten der Energie-, Wasser- und Umweltdienstleistungen (0471/975597).

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Hannes Vonmetz im Porträt

Der leidenschaftliche Tamperer

Hannes Vonmetz ist ein begabter Schlagzeuger, von klein auf spielte die Musik in seinem Leben die Hauptrolle. Jetzt, mit 18, ist sein Ziel noch immer: Profimusiker werden.
0    
 | 
Podcast über Gemeinwohlökonomie

„Gemeinwohl als Entwicklungsstrategie“

Im dritten Teil unseres Podcasts über die Gemeinwohlökonomie erklärt Hanns Engl warum eine Wirtschaft, die der Allgemeinheit dient, auch den Unternehmen nutzt.
0    
Neue Sinnstiftung im Tourismus

Raus aus dem Rummel

Der Hotelier Michil Costa plädiert in einem Buch für eine neue Sinnstiftung im Tourismus – gegen die Industrialisierung und für eine Kultur der Gastfreundschaft, die auf Werten beruht: Gemeinwohl, ökologische Nachhaltigkeit und Humanität. Hier ein Auszug.
0    
 | 
Festival Saison 2022

„Junge Leute, die Casino machen“

Schiefe Blicke von der Dorfgemeinschaft, zwei Jahre Pandemie – Festivals hatten es bei uns nie leicht, erzählt Martin Stampfer von „Rock im Ring“. Jetzt starten sie wieder.
0    
Dialogreihe „Freiheit und Autonomie“

Freiheit und Politik

In der Demokratie geht es um das nie abschließbare Gespräch und darum, möglichst alle einzubeziehen, die in einer Gesellschaft vorkommen, schreibt Maxi Obexer in diesem Gastbeitrag.
0    
Anzeige
Anzeige