Anzeige
LPA

Gärten von Schloss Trauttmansdorff ausgezeichnet

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff wurden gestern mit ihrem Jahresthema "Diversity" mit dem European Award for Ecological Gardening 2021 ausgezeichnet.

Seit 2015 verleiht „Natur im Garten“, vertreten durch das Land Niederösterreich und den Verein „European Garden Association - Natur im Garten International“ und die „Natur im Garten“ GmbH alle zwei Jahre einen Preis zur Anerkennung herausragender ökologischer gärtnerischer Leistungen.

Die Gärten von Schloss Trauttmansdorff haben sich mit ihrem Jahresthema „Diversity - Die Wichtigkeit biologischer Vielfalt für Mensch, Tier und Pflanze“ in der Kategorie „Förderung von Biodiversität in Gärten und Grünflächen“ beworben. 

Sie konnten sich gegen 11 ökologisch wertvolle Projekte aus Deutschland, Österreich, Russland und den Niederlanden durchsetzen. Das Projekt stellt einen echten Mehrwert für Mensch und Umwelt dar und ist ein Beitrag zur Erhöhung der Biodiversität. Ziel ist es, das Thema durch Erlebnis, sanftes Lernen und auf innovative Art und Weise entlang eines Gartenparcours zu vermitteln und die Gäste zu sensibilisieren.

“Skulpturen und andere gestalterische Elemente führen die Gartengäste geschickt auf vielen Wegen, die behutsam, aber mit wissenschaftlicher Genauigkeit, über die Ökologie von Pflanzen und Wirbellosen innerhalb eines Gartens aufklären. Dies ist ein perfekter Weg für die ganze Familie, um zu verstehen, wie ein Garten voller Vielfalt gestaltet wird.“, begründete die Jury bei der gestrigen Überreichung der Siegerurkunde an die Direktorin der Gärten von Schloss Trauttmansdorff, Gabriele Pircher, ihre Entscheidung. 

Das prämierte Jahresthema ist noch bis zum 15. November in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff zu sehen. 

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Kommentar zum GIS-Aufschub

Immer diese Sonderinteressen

Der boomende Tourismus wurde vorübergehend von der Immobiliensteuer GIS befreit. Nach dem Gießkannenprinzip. Für unseren Autor Wolfgang Mayr ist das nicht nachvollziehbar.
0    
 | 
Interview mit Florian Klenk

Ist das noch Landwirtschaft?

Der Journalist Florian Klenk über Unverständnis und Dialog zwischen Stadt und Land, die industrialisierte Landwirtschaft und wildgewordene Kühe.
0    

Der Tonkünstler

Manuel Oberkalmsteiner ist ein Multitalent: Er ist Klangkünstler, Musiker und als Sozialpädagoge beschäftigt er sich intensiv mit Südtirols Jugend.
 | 
Interview mit Isabel Folie

(K)eine elitäre Gattung?

„Lyrik braucht neue Zugänge!“ lautet die Devise von Isabel Folie. Die Lyrikerin berichtet über ihr neues Buch, den Versuch Lyrik erlebbar zu gestalten und ihrem „gummibandartigen“ Verhältnis zum Schreiben.
0    
PR Pensplan

Schenkt Sicherheit und Zukunft!

Was unbedingt unterm Weihnachtsbaum liegen sollte? Zukunft, Sicherheit und ein Steuerguthaben.
0    
Anzeige
Anzeige