Anzeige
LPA

Monocolor

Im Kulturzentrum Astra in Brixen findet am 24. September eine audiovisuelle Live-Performance von Marian Essl alias Monocolor statt, Beginn ist 20 Uhr.

MONOCOLOR alias Marian Essl ist ein junger, audiovisueller Künstler aus Wien. Er erforscht die Schattenbereiche zwischen Bild und Ton in installativen und performativen Arbeiten. Seine zur Gänze generativen, algorithmisch erzeugten Bildwelten oszillieren zwischen fließenden Texturen und rigiden, architektonischen Strukturen. Sein Fokus liegt auf der Wechselbeziehung zwischen Klang, Bild und Raum mit dem Ziel, höchst immersive audiovisuelle Universen zu erschaffen.

Seine Arbeiten wurden in verschiedensten Kontexten national und international gezeigt. 2020 erhielt er den New Face Award beim Japan Media Arts Festival in Tokio für seine audiovisuelle Fulldome Performance "Latent Space", die bei einer Residency in der Société des arts technologiques in Montréal umgesetzt wurde.

www.mnclr.com

Anzeige
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Interview zum Islamismus

„Wir Muslime müssen Extremisten isolieren“

Ist der Islam eine Religion des Friedens? Oder eine Ideologie der Unterdrückung? Der Islamforscher Ahmad Milad Karimi plädiert für einen differenzierten Blick.
0    
Raiffeisenverband Südtirol

Selbst ist die Frau

Geld schafft finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit. Aber wie können sich Frauen diese aufbauen?
0    
Drahthaus ft. Aunty

Dopamine

Im neuen Song von Drahthaus ft. Aunty geht es um das Gefühl im Sommer 2020: Der Lockdown ist beendet, es wird wieder ausgiebig gefeiert, aber ein Stück Unwohlsein bleibt.
Rezepte und Geschichten

„Oma, i hon Hunger!“

Mit Mehl, Kartoffeln, Butter, Eiern, Milch und einer Handvoll Schnittlauch: Rezepte und Geschichten von Oma Marie aus dem Sarntal.
0    
 | 
Kommentar zur Mobilität

Bahnfahren ist wieder cool

Nachtzüge, niedrige Preise, Fernverbindungen: Die Eisenbahn erlebt ein unverhofftes Comeback. Eine Liebeserklärung an Gleis und Schlafabteil.
0    
Anzeige
Anzeige