Anzeige
LPA

Hommage an „Tanguero“ Astor Piazzolla

Am 18. September gastiert das Mariinsky Stradivarius Ensemble in Meran .

Das mit den besten Streichern aus dem Mariinksy Orchester St. Petersburg besetzte Mariinsky Stradivarius Ensemble unter der Leitung von Lorenz Nasturica-Herschcowici beginnt sein Konzert am 18. September im Kursaal standesgemäß mit einer Ouvertüre. „Intro: & Allegro – keine große Ausarbeitung, stattdessen aber ein Teufel von einer Fuge mit allen möglichen Scherzen & Kontrapunkten“ – so kommentiert Sir Edward Elgar sein 1905 entstandenes Auftragswerk für das ein Jahr zuvor gegründete London Symphony Orchestra.

Auf diese Einleitung folgt die Serenade in Es-Dur, die der 18jährige Josef Suk am Konservatorium in Prag für seinen Lehrer Dvorák schreibt, der ihn mit einer kompositorischen Fingerübung in Dur-Tonarten beauftragt hatte. Im Mittelpunkt des Abends steht allerdings eine Hommage an den vor 100 Jahren geborenen Astor Piazzolla, dessen kompromissloser „Tango Nuevo“ die Nachtclubs verlässt und in die Konzertsäle umzieht. „Meine Musik gibt zu denken. Denen, die den Tango lieben, und denen, die gute Musik mögen“, sagt der „Tanguero“. Das tritt auch auf die „Cuatro Estaciones Porteñas“ zu: vier Tango-Klassiker als lateinamerikanische Gegenstücke zu Vivaldis „Vier Jahreszeiten“. Beginn: 20.30 Uhr.

 

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

Bring Ordnung in die wilde Wohnung

Kann Aufräumen Spaß machen? Ja, wenn man der KonMari-Methode von Marie Kondō folgt. Aufräum-Coach Berta Pircher Margesin hat sie nach Südtirol gebracht. Eine Autorin von zebra. hat sie ausprobiert.
0    

Reicher Boden, leere Hosentaschen

Die Igbos im nigerianischen Biafra wollen nicht weg aus ihrer Heimat: Sie werden vertrieben, weil sie Christen sind.
0    
 | 
Gewalt gegen Männer

"Die Scham sitzt tief"

Häusliche Gewalt gegen Männer ist real, wenn auch in deutlich geringerem Maße als Gewalt gegen Frauen. Die Opfer fühlen sich oft allein gelassen oder gar verspottet.
0    
 | 
Interview zum Islamismus

„Wir Muslime müssen Extremisten isolieren“

Ist der Islam eine Religion des Friedens? Oder eine Ideologie der Unterdrückung? Der Islamforscher Ahmad Milad Karimi plädiert für einen differenzierten Blick.
0    
Raiffeisenverband Südtirol

Selbst ist die Frau

Geld schafft finanzielle Sicherheit und Unabhängigkeit. Aber wie können sich Frauen diese aufbauen?
0    
Anzeige
Anzeige