Anzeige

„Anpassungsfähig und dynamisch“

Südtirols Autonomie passte sich der gesellschaftlichen Entwicklung an, sagt der Politikwissenschaftler Günther Pallaver im zweiten Teil der Podcastreihe über Südtirols Autonomie.

Schule1.jpeg

Bild: LPA

Statt dogmatisch an Paragraphen festzuhalten, analysiert Pallaver, schaffte es Südtirols Politik – auch aufgrund oppositioneller Kritik – die Autonomie beweglich zu halten, dynamisch.  Landeshauptmann Arno Kompatscher sagt, die derzeitige Autonomie ist kein Endpunkt. Die Gesellschaft wandelt sich, der Staat und deshalb auch die Autonomie, bekennt sich Kompatscher zum Konzept der dynamischen Autonomie. 

Anzeige

Autonomie im Wandel

In dieser dreiteiligen Podcastreihe beschäftigt sich Wolfgang Mayr mit Südtirols Autonomie. Wie geht es der Autonomie, wie gesund ist sie? Der Podcast greift die Themen Südtirol, die EU, die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und die dynamische Autonomie sowie die Großbaustelle Autonomie auf.

Mehr Artikel
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Mehr Artikel

 | 
Reportage

Ein Lernlabor für Europa?

Eine Studienreise führt unsere Autorin nach Srebrenica, wo Serben und Bosniaken zusammenlebten, bis 1995 ein Genozid stattfand. Könnte das auch in Südtirol passieren?
0    
 | 
Podcast mit Alexandra Hawlin

„Freundlich aber hasserfüllt“

Alexandra Hawlin ist Korrespondentin für den ZDF in Washington. Sorgen und Ängste treiben die US-Gesellschaft auseinander, erzählt die Südtirolerin im ersten Teil dieser Podcast-Reihe.
1    

All Along

Alternative Rock mit Metal-Einflüssen: Last Chance mit ihrer Leadsängerin Lea Pellegrin und ihrer neuen Single "All Along".
 | 
Podcast zu Sinti und Roma

„Bitter arm und rechtlos“

Die Grundrechte-Agentur der EU schlägt Alarm: Sinti und Roma leiden unter Armut und Ausgrenzung. Der Verband der deutschen Sinti warnt vor dem neuen, alten Antiziganismus in Europa.
0    
 | 
Reportage zu den Protesten im Iran

Die große Kluft

In Iran kämpft eine alte, fundamentalistische Herrscherklasse gegen eine junge, progressive Bevölkerung. Unser Autor war in Teheran und Isfahan.
0    
Anzeige
Anzeige